Viele Kinder profitieren von „unvergesslichem Abend”

Von: ess
Letzte Aktualisierung:
charity_bu
Freuen sich über Zuwendungen und Geschenk (v.l.): Regina Großmann, Sascha Kurowski, Otto Bach, Sebastian Räder, Marion Eis, Reiner Wilms und Rainer Nießen. Foto: Ernst Schneiders

Roetgen. Schirmherrin Marion Eis schwärmt auch heute noch von einem „unvergesslichen Abend”. Das Restaurant „Zum Hövel” in Roetgen war dekoriert wie eine weiße Winterlandschaft in weihnachtlichem Glanz, also richtig was für Auge und Gemüt.

In diesem festlichen Ambiente fanden Mitte Dezember rund 60 ebenso festlich gewandete Menschen ein, um sich ein Vier-Gänge-Menü, „gezaubert” von Koch und Ideengeber Otte Bach und seinem Kollegen Sascha Kurowski, munden zu lassen und mit einem satten Obolus für den guten Zweck zu honorieren. Schirmherrin Marion Eis, Küchenchef Otto Bach und Restaurant-Chef Sebastian Räder dankten am Donnerstag bei der Schecküberreichung allen Sponsoren, Mitarbeitern, Kolleginnen und Kollegen und allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben, für die Unterstützung und den ehrenamtlichen Einsatz. Profitieren werden vom Erlös in Höhe vom 3100 Euro die Kindertagesstätte „Lummerland” in Roetgen und der Förderverein Rothe Erde in Aachen.

Bei den „Lummerländern” soll die Zuwendung, so Kita-Leiterin Regina Großmann, in einen Fonds fließen, aus dem die musikalische Früherziehung für die Kinder finanziert wird, deren Eltern dazu nicht in der Lage sind. Großmann hatte als Dankschön eine von den Kinder gebastelte Collage im Gepäck.

Frühstücksprojekt

Der Förderverein Rothe Erde betreut unter anderem ein Frühstücksprojekt für etwa 70 Kinder aus dem Quartier, die ansonsten ohne Frühstücksbrot in die Schule müssten.

Beide erhielten jeweils 1300 Euro. Der Rest, und dass war für die Protagonisten ein Wermutstropfen, muss als Mehrwertsteuer an das Finanzamt abgeführt werden. Sebastian Räder hat an diesem Abend als Restaurant-Chef eine Dienstleistung erbracht und die ist steuerpflichtig. Also hält Vater Staat die Hand auf. Das Lehrgeld ist gezahlt und für die zukünftigen Anlässe will man, so Räder und Bach unisono, „andere Wege gehen, damit auch wirklich jeder Cent bei den bedürftigen Kindern ankommt”.

Dass es „zukünftige Anlässe” geben wird, ist außer Zweifel. Was genau es sein wird, steht, so Otto Bach weiter, allerdings noch in den Sternen: „Dass es irgendetwas mit Essen zu tun hat, bietet sich an. Aber was genau, überlegen wir noch.”

Zum Abschluss gab es dann noch einmal ein konzertiertes Dankeschön an alle, namentlich an Katrin Abergane, Sascha Kurowski, Rainer Nießen, Reiner Wilms, Melanie Detro, Heinz-Peter Oberbörsch und Party-Equipment Leihbar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert