AN App

Verfolgung per Hubschrauber: Vier Autos beschädigt

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Unfall
Das Ende einer Verfolgungsjagd: Vergleichsweise glimpflich endete die turbulente Fahrt für den Gesuchten und die beteiligten Einsatzkräfte. Foto: PSM

Monschau. Nach einer längeren Verfolgungsjagd per Hubschrauber und Streifenwagen durch die Eifel hat die Polizei am Montag einen Mann überwältigt, der zuvor seiner Frau angekündigt hatte, sich das Leben nehmen zu wollen. Bei der Aktion wurden drei Streifenwagen und das Auto des Gesuchten beschädigt.

Durch den Hubschrauber hatten die Beamten ständig Sichtkontakt zu dem Fahrzeug des Mannes. Die Verfolgungsjagd begann im Raum Simmerath und führte über Monschau, Höfen, Dreiborn, Vogelsang, Einruhr und Simmerath schließlich nach Mützenich, wo die Beamten den 32-Jährigen Mann aus der Gemeinde Simmerath in der Pfarrer-Scheidt-Straße stellen konnten und in Gewahrsam nahmen.

Bei dem Einsatz wurden drei Polizeifahrzeuge und das Auto des Mannes beschädigt. Das Auto wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand.

Leserkommentare

Leserkommentare (12)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.