Radarfallen Blitzen Freisteller

Vereine bieten ein soziales Fundament

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Simmerath. 3960 Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre leben derzeit in der Gemeinde Simmerath. In der gleichen Altersgruppe melden die im Gemeindegebiet ansässigen Vereine fast 5700 Mitgliedschaften.

Selbst wenn ein gewisser Anteil dieser Jugendlichen seinen Wohnsitz nicht in der Gemeinde Simmerath hat, ist davon auszugehen, dass zahlreiche Kinder und Jugendliche Mitglied in mehreren Vereinen sind.

Diese und andere Zahlen und Fakten kann man dem jetzt veröffentlichten Jugendbericht 2009 der Gemeinde Simmerath entnehmen, der auch dem Generationen-, Schul- und Sozialausschuss der Gemeinde Simmerath zur Kenntnis gebracht und von Monika Johnen, Mitarbeiterin der Verwaltung im Sozialamt, kurz erläutert wurde.

Derzeit sind in der Gemeinde Simmerath rund 120 Vereine aktiv, von denen über 100 Jugendarbeit anbieten.

Einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Jugendarbeit in den Vereinen leistet die Gemeinde Simmerath durch ihre Pauschalförderung. Demnach zahlt sie für jeden Jugendlichen in einem Verein 1,50 Euro. Eine besonders hohe Anzahl von Jugendlichen weisen vor allem die Sportvereine, aber auch andere Vereine auf. Hier einige Beispiele: Hansa Simmerath 467 Jugendlichen); Germania Eicherscheid: 257; Tanzwerkstatt Simmerath: 185; TSV Kesternich: 156; SC Komet Steckenborn; 154; Vereine für Heimatgeschichte und Dorfkultur Lammersdorf: 154; SV Roland Rollesbroich: 131; KG Sonnenfunken Simmerath: 94; Eifelverein Simmerath; 45.

Ob Ferienmaßnahmen, Ferienfreizeiten oder Ferienspiele: Sowohl die Gemeinde Simmerath als auch die Städteregion Aachen gewährten auch im Jahr 2009 verlässliche Zuschüsse; ebenfalls unterstützt wurden Abschaffungen von Vereinen, vom Drachenboot über ein Luftgewehr bis zum Alu-Fußballtor.

Das Angebot in der Gemeinde Simmerath geht aber über die Vereinsaktivitäten hinaus. Im Jugendbericht werden unter anderem Kinderfilmveranstaltungen und die musisch-kreativen Ferienspiele genannt.

Ein wichtiger Punkt bei der Jugendarbeit ist auch das Thema Streetwork. Vor einem Jahr ist die Streetworker-Stelle im Südkreis Aachen um eine halbe Stelle verstärkt worden.

Fester Bestandteil der Jugendarbeit ist seit 2004 auch die Hallenveranstaltung „Nightsports.” Gerne angenommen werden auch Skaterbahnen in Simmerath hinter dem Rathaus in Lammersdorf am Waggon. Großen Einsatz am Waggon zeigt auch nach wie vor die Pfadfinderschaft Lammersdorf, die eine Vielzahl von Veranstaltungen für Jugendliche anbietet, z. b. das Rockfestival „Kreisch am Teich.”

Als Bestandteil der Jugendarbeit werden im Bericht auch die acht Jugendbälle in der Tenne Eicherscheid, ja selbst die Veranstaltungen „Hüttengaudi” und „Eis am Stiel” genannt.

Etabliert ist inzwischen auch das Jugendcafé Simmerath, ein „niederschwelliges, integratives Angebot” für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahre.

Als Fazit des Jugendberichtes 2009 hält die Verwaltung fest, dass die Vereine „eine enorme Leistung im Bereich der Jugendarbeit einbringen.” Daher sei es auch wichtig, die Unterstützung aufrecht zu erhalten. Monika Johnen: „Die Vereine bieten ein soziales Fundament für viele Jugendliche.”

Josef Mohren (CDU) hob ebenfalls die hohe Bedeutung der Vereine hervor. Immer wichtiger werde aber auch ein Angebot an Aktivitäten, mit denen man solche Jugendliche anspreche, die von den Vereinen nicht erreicht würden.

Stefan Kaever (SPD) lobte das finanzielle Engagement der Gemeinde Simmerath für die Vereinsarbeit. „Für diese Aufgabe sollten immer ausreichend Mittel zur Verfügung stehen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert