FuPa Freisteller Logo

Verdis „La Traviata” bei der Monschau Klassik

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Bei der Monschau Klassik 2011 darf eine große Oper nicht fehlen. Am Freitag, 12. August 2011, wird vor der Kulisse der Monschauer Burg um 20.30 Uhr „La Traviata”, das Meisterwerk von Giuseppe Verdi aufgeführt.

„La Traviata” gilt als erste und einzige realitätsnahe Oper von Giuseppe Verdi. Die Vorlage für das Meisterwerk bildete der berühmte Roman „Die Kameliendame”, den Alexandre Dumas im Jahre 1848 veröffentlichte. Die Oper in drei Akten spielt um 1840 in Paris und Umgebung. Das Libretto stammt von Francesco Maria Piave.

Bei ihrer Uraufführung 1853 in Venedig fiel „La Traviata” zunächst beim Publikum durch, wurde dann jedoch zu einer der beliebtesten und am häufigsten aufgeführten Opern Verdis.

Inzwischen zählt sie zu den zehn beliebtesten Opern aller Zeiten.

Damals unerhörte Neuerung

Die Tatsache, dass als Titelfigur eine Mätresse in den Mittelpunkt der Oper gestellt wurde, die zudem an der damals verbreiteten Krankheit Lungentuberkulose zugrunde geht, war für die damalige Zeit eine unerhörte Neuerung.

Das Werk zeichnet sich durch eine intime und melancholische Musik aus. Aus dem Rahmen der Musik, die das gesellschaftliche Milieu beschreibt - mit Tanzweisen, einem Trinklied, Zigeuner- und Stierkampffolklore, dem Reigen des Karnevalstreibens - ragen die ergreifenden Szenen der zum Opfer aus Liebe bereiten Violetta heraus.

Karten für die Monschau Klassik 2011 sind ab sofort unter der Hotline der Monschau Touristik, 02472/804828 oder 02472/80480 erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert