Vennlauf: Markus Werker nähert sich seiner Form

Von: ALFRED MERTENS
Letzte Aktualisierung:
7797088.jpg
Markus Werker (Mitte) siegte beim 10-km-Lauf in 34:42 Minuten vor Christian Niessen (links) und Marco Michaeli (rechts). Foto: A. Mertens

Mützenich. Bange Blicke der Organisatoren des Vennlaufes, der zum 36. Male ausgetragen wurde, gingen immer wieder in Richtung Mützenicher Himmel. Befürchtungen, dass es regnen würde, bewahrheiteten sich jedoch nicht.

Wettergott Petrus hatte ein Einsehen mit den Athletinnen und Athleten und bescherte diesen optimale äußere Bedingungen. Beim 10-km-Lauf setzte sich Markus Werker (Peters Sportteam/TV Konzen) durch, während Markus Mey (Peters Sportteam) den Halbmarathon für sich entscheiden konnte.

Nora Schmitz schnellste Frau

196 Athletinnen und Athleten nahmen am 10-km-Lauf teil. Hinter Markus Werker, der die Ziellinie in 34:42 Minuten überquerte und sich so langsam seiner Normalform nähert, belegten Christian Niessen (Peters Sportteam/TuS Schmidt - 34:56 min.) und Marco Michaeli (AC Eifel - 35:38 min.) die Plätze zwei und drei.

In 38:44 min. landete Nora Schmitz (Team Runners Point Euskirchen) als schnellste Athletin auf dem 8. Platz. Tanja Jansen (SV Bergwacht Rohren) erreichte das Ziel in 47:40 min.; die schnellste Athletin der hiesigen Region belegte mit dieser Zeit den 68. Platz.

Die abwechslungsreiche und anspruchsvolle Strecke des Halbmarathons führte auch diesmal wieder am Aussichtsturm am renaturierten Palsen im Hohen Venn, am Naturdenkmal „Kaiser Karls Bettstatt“ und am Steling, der mit 658 m höchsten Erhebung in der Städteregion, vorbei. „Der Vennlauf, der schon mehrfach Auszeichnungen für sein besonderes Naturerlebnis erhalten hat, hat nichts an seiner Attraktivität verloren“, sagte Moderator Georg Sommer mit Blick auf die Anmeldungen. Obwohl die Vennlauf-Wettbewerbe diesmal nicht in die Wertung des Rur-Eifel-Volkslauf-Cups kamen, gab es bei den Anmeldezahlen nicht den befürchteten Einbruch.

Als Sieger des Halbmarathons ging diesmal Markus Mey (Peters Sportteam) hervor, der die Distanz von 21,1 Kilometern in einer Zeit von 1:21:05 Std. absolvierte. Mit gehörigem Abstand folgten Bas Pierik (AVON Heerlen - 1:22:21 Std.) und Thomas Rubel (Team coolart! - 1:22:32 Std.) auf den nachfolgenden Plätzen. Aus hiesiger Sicht konnten auch Jochen Kuck (LG Mützenich - 4. Platz in 1:23:04 Std.) und Joachim Mathar (Bergwacht Rohren - 6. Platz in 1:26:28 Std.) mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein.

Gaby Andres und Eva Offermann

Als beste Athletin überquerte Gaby Andres (Skikeller Kaulard & Schroiff - 7. Platz in 1:27:09 Stunde) die Ziellinie. Die in Rollesbroich wohnende Eva Offermann (DJK JS Herzogenrath) sicherte sich den 11. Platz in 1:28:52 Stunden. 190 Athletinnen und Athleten stellten sich diesmal der Herausforderung des Halbmarathons.

Nur zwei Walker begaben sich auf eine Strecke von 5 Kilometern, während das Angebot der längeren Strecke über 10 Kilometer immerhin von 27 Walkern in Anspruch genommen wurde. Eine Plazierung erfolgte bei diesen beiden Wettbewerben nicht. Leichtathletik-Laufwart Wolfgang Poqué von der ausrichtenden LG Mützenich zeichnete die Teilnehmer mit einer Urkunde aus.

Im Rahmen des Vennlaufs unternahm der Eifelverein der Ortsgruppe Mützenich eine von Freia Pfeilsticker geführte, rund 12 Kilometer lange Halbtagswanderung. Neben Mitgliedern der Ortsgruppe nahmen auch Gäste an der Wanderung teil.

Rund 60 Kuchen - gestiftet von der Mützenicher Ortsbevölkerung und der ortsansässigen Geschäftswelt - wurden im Innern des Schützenhauses angeboten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert