Mützenich - Urschrei nach dem Volltreffer

CHIO-Header

Urschrei nach dem Volltreffer

Von: ges
Letzte Aktualisierung:
schützen-mübild
Solch einen Wettkampf um die Königswürde hat Mützenich noch selten erlebt. Ralf Sommer (Bildmitte mit Königin Dette und der Trophäe) vergoss nach seinem entscheidenden Schuss Freudentränen, und die gesamte Bruderschaft wie auch seine Kontrahenten gönnten ihm den Erfolg von Herzen. Foto: Georg Sommer

Mützenich. Groß war der Jubel am Mützenicher Brauchtumsschießstand, als Ralf Sommer, seit Januar auch 1. Brudermeister des Schützenvereins, am Donnerstag einen äußerst spannenden Wettkampf um die Königswürde mit dem 71. Schuss beendete.

Sieben Mal schon hatte der engagierte Schütze „draufgehalten” und die Königswürde angepeilt - nun hat es endlich geklappt.

Zuvor jedoch hatte die Vereinsjugend bereits ihre neuen Würdenträger ermittelt. Schülerprinz wurde nach dem entscheidenden 39. Schuss mit dem Luftgewehr Oliver Stärk, der diese Würde auch schon vor zwei Jahren inne hatte. Unentschlossener, was das Fallen von der Stange betrifft, zeigte sich das hölzerne Gefieder der Jungschützen. Hier gab der Vogel erst nach dem 116. Kleinkaliberschuss durch Frank Peters nach und bestimmte ihn zum neuen Jungschützenprinz.

Im Verlaufe des Nachmittags trafen n trotz widriger Wetterumstände am Fronleichnamstag, an dem stets die Ermittlung Mützenichs neuer Majestäten stattfindet, immer mehr Zuschauer und Interessierte ein, zumal sich rund gesprochen hatte, dass in diesem Jahr wieder einige der Schützen ihre Sympathie zur Königswürde bekundet hatten.

Brudermeister Ralf Sommer sprach noch ein paar Begrüßungsworte und bedankte sich bei Karl-Heinz Rombach, Patrick Heinrichs und Günter Heinen, die in mühevoller ehrenamtlicher Arbeit die Waffe (Donnerbüchse) restauriert hatten.

Wort gehalten

Nach den traditionellen Ehrenschüssen nahm schließlich der Wettkampf seinen Lauf. Zwei bis drei Durchgänge später zeigte sich, dass mit Frank Steffens, Bruno Thomas, Henning Maas sowie Wendelin und Ralf Sommer gleich fünf Kandidaten gewillt waren, dem Vogel den entscheidenden Schuss zu versetzen.

Die Spannung stieg gewaltig, da jeder dieser fünf dem Holzvogel des öfteren stark zusetzte. Besonders die Treffer von Wendelin Sommer waren es, die die Holzplatte aus ihrer ursprünglichen Position und schließlich zum Kippen brachten. Wendelins jüngerer Bruder Ralf („Kleen”), nutzte diese „Steilvorlage” schließlich und machte mit einem „Urschrei” seiner Freude Luft, auch bei den Schützen und den vielen Zuschauern kannten Jubel und Freude kaum Grenzen.

Das Trio, das sich aufgrund einer Wette beim Vogelschießen im letzten Jahr verpflichtet hatte, mitzuschießen, hielt übrigens Wort und kämpfte bis zum Schluss ernsthaft um die Königswürde. Die Gattinnen des Trios zeigten sich dann aber letztlich doch erleichtert, dass der Kelch der Königswürde an ihren Männern und somit auch an ihnen vorbeigezogen war...

Ralf Sommer gelang als erstem Schützen der Bruderschaft Mützenich, die Würden des Schülerprinzen (1977), Jungschützenprinzen (1988) und nun auch die des Schützenkönigs zu erringen. Die Inthronisation wird im Rahmen der Kirmes am letzten Juni-Wochenende erfolgen, residieren wird der neue König mit seiner Königin Dette - beide wohnen in Eicherscheid - dann in den Benden, nahe Ralf Sommers Elternhaus. „Das möchte ich Euch dann doch nicht zumuten, uns im Festzug nach Eicherscheid abholen zu kommen”, meinte der neue König augenzwinkernd.

Spontan fanden sich am Abend auch wieder einige Aktive des Musikvereins „Eintracht” ein, um musikalisch zu gratulieren und die neuen Majestäten und das stattliche Gefolge der Dorfbevölkerung zur Residenz zu begleiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert