TV Roetgen hat nun einen Defibrillator

Letzte Aktualisierung:
9044431.jpg
Hans-Peter Drews (l.) vom Lions Hilfswerk überreichte den Vorstandsmitgliedern Ulrike und Dirk Heeren den Defibrillator. Foto: Ulrich Albert

Roetgen. Eine gesetzliche Verpflichtung für Sportvereine, Defibrillatoren vorzuhalten, gibt es zwar noch nicht. Sinnvoll ist es aber allemal. Doch da vom Regio Sport Bund Aachen keine finanzielle Unterstützung zu erwarten war, wandte sich der Vorstand des TV Roetgen an den Lions Club Monschau mit der Bitte um Hilfe – und erhielt diese.

Nun könnte man einwenden, dass in einem Verein, in dem überwiegend Jugendliche Sport treiben, ein Defibrillator – ein Gerät, welches bei Herzstillstand zum Einsatz kommt – nicht die notwendigste Anschaffung ist. Aber auch bei Jugendlichen kann bei sportlicher Anstrengung ein solches Ereignis auftreten, und wie Ulrike Heeren, im sechsköpfigen Vorstand zuständig für die Finanzen, dem Lions Club versicherte, treiben auch viele ältere Menschen beim TV in verschiedenen Disziplinen Sport, und da sind die Risiken natürlich höher. Nach eingehender Diskussion beschloss der Vorstand des Lions Club daher, der Bitte des TV Roetgen nachzukommen und die Anschaffung mit 1000 Euro zu unterstützen.

Begleitet vom Präsidenten des Clubs, Dr. Albert, überreichte der Vorsitzende des Lions Hilfswerks, Hans-Peter Drews, jetzt Ulrike Heeren das Gerät, das bedienungsfreundlich und praktikabel ist.

Der TV Roetgen, 1894 gegründet, ist mit 2000 Mitgliedern einer der größten Vereine in der Städteregion mit zehn Abteilungen. 60 Prozent der Mitglieder sind unter 16 Jahren. Neben klassischen Disziplinen wie Handball, Leichtathletik, Tischtennis und Volleyball wird auch Ju-Jutsu angeboten. Alle Trainer und Übungsleiter arbeiten ehrenamtlich und bieten wöchentlich über 120 Stunden Sport an. Dabei stehen dem Verein drei Hallen zur Verfügung, die auch intensiv genutzt werden, wovon sich die Mitglieder des Lions Club überzeugen konnten. Damit sind, so ihr Eindruck, optimale Trainingsmöglichkeiten gegeben.

Beeindruckt vom Engagement

Es bedarf jedoch erheblicher Anstrengungen, dieses Niveau zu halten, erfuhren die Gäste vom Lions Club. Bei allem ehrenamtlichen Engagement wäre es nicht zu schaffen ohne Förderverein und Sponsoren. Denn der TV Roetgen, dessen Vorstand aus drei Frauen und drei Männern besteht, leidet wie viele andere Vereine unter dem schwindenden ehrenamtlichen Engagement von Jugendlichen. Beeindruckt ob des vielfältigen sportlichen Angebots und der Einsatzbereitschaft des Vorstandes sowie der vielen Ehrenamtler waren sich die Herren des Lions Club Monschau einig, eine gute Investition getätigt zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert