bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

TV Konzen möchte den Schwung der Rückrunde mitnehmen

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
ame-tv-konzen-bu
Mit einem einstelligen Tabellenplatz möchte die junge Mannschaft des TV Konzen die Spielzeit 2010/2011 beenden. Foto: Alfred Mertens

Konzen. In der vergangenen Spielzeit 2009/2010 belegte der TV Konzen in der Fußball-Kreisliga A den 9. Tabellenplatz mit 48 Punkten. Auch diesmal peilt Trainer Wolfgang Zimmer (56) mit seiner Truppe einen einstelligen Tabellenplatz an.

„Möglichst schnell 30 Punkte auf unserem Konto verbuchen zu können, ist das primäre Ziel, um dem weiteren Verlauf der Saison ohne Sorgen entgegenzusehen,” gibt er als Marschroute aus. Allein in der Rückrunde der zurückliegenden Saison heimste die Mannschaft 30 Punkte ein. „Die hohe Punktzahl hatte nach der eher mageren Vorrunde keiner von uns erwartet. Würde eine Tabelle nur für die Rückrunde erstellt werden, so belegte das Team einen ausgezeichneten sechsten Platz. Dieses Aufbäumen in der Rückrunde sollte uns einen Schub für die anstehende Spielzeit bringen,” wünscht sich Zimmer von seinem Team.

Talent Kevin Breuer geholt

Mit Kevin Breuer von der Spielgemeinschaft Strauch/Steckenborn sicherte sich der Verein „eines der größten Talente in der hiesigen Region”, der - so Coach Zimmer - „trotz seines jungen Alters schon eine Führungsrolle im Team übernehmen könnte”. Als erfahrener Akteur gilt Mario Braun vom FC Roetgen, von dem „die Mannschaft bestimmt profitieren wird”. Freddy Jansen von der eigenen A-Junioren-Mannschaft schätzt Zimmer als großes Talent ein. „Mit ihm, der schon in der Rückrunde eingesetzt wurde, muss man allerdings noch etwas Geduld haben”, bremst Wolfgang Zimmer hier etwas die Euphorie. Max Rader (eigene A-Junioren) und Manuel Zilligen (eigene Zweite) haben sich bisher „gut präsentiert” und den Trainer „angenehm überrascht”.

Der TV Konzen verzeichnet keine Abgänge, wenngleich Tschia Atrushi und Manuel Nießen eine verletzungsbedingte Pause einlegen werden und Damian Schnuch einen Rückschritt in Richtung zweite Mannschaft vollzog.

Als neuen Co-Trainer an der Seite von Wolfgang Zimmer konnte der Verein Georg Bauer für ein Engagement beim TV gewinnen. „Sein Vorgänger Hubert Thelen hat hier gute Arbeit geleistet, jedoch zeigte es sich mit zunehmender Dauer, dass die Fahrten von seinem Heimatort Würselen aus nach Konzen sich als zu aufwendig erwiesen”, zeigt Zimmer Verständnis dafür, dass Thelen nicht mehr zur Verfügung steht. „Georg Bauer bringt durch seine aktive Zeit als Spieler beim FC Imgenbroich, SV Rott und beim FC Roetgen genügend Erfahrung mit und wird sich mit neuen Ideen und neuen Impulsen bei uns einbringen. Die jungen Spieler - und davon haben wir eine ganze Menge - werden sehr viel von ihm lernen können”, freut sich Zimmer, der in den nunmehr drei Jahren seiner Amtszeit beim TV Konzen insgesamt neun Akteure aus der eigenen A-Junioren-Mannschaft in den Kader integrieren konnte, auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Assistenten.

Dreitägiges Trainingslager

Die Grundlagen für die neue Spielzeit 2010/2011 erarbeiteten sich die Spieler kürzlich bei einem dreitägigen Trainingslager, das im heimischen Sportpark durchgeführt wurde. Bis zum Saisonstart bittet Trainer Wolfgang Zimmer zu insgesamt 28 Trainingseinheiten. „Die Mannschaft ist taktisch sehr gut geschult. Ich beabsichtige, auf ein anderes System umzustellen, um eine offensivere Ausrichtung meiner Mannschaft zu erreichen”, hofft Zimmer auf eine schnelle Umsetzung durch seine Akteure.

Beim APS-Pokal des VfL Vichttal bezwang der TV Konzen Adler Büsbach mit 4:0. In der nächsten Runde scheiterten die Schwarz-Gelben nach einer 1:0-Halbzeitführung mit 1:4 gegen den SV Eilendorf. Beim EVS-Pokal in Breinig feierte das junge Team einen 3:1-Erfolg gegen den SC Münsterbusch und trifft am Freitag auf die SG Stolberg, ehe man in der 1. Runde des Sparkassen-Pokals am kommenden Sonntag, 1. August, Blau-Weiß Alsdorf im Sportpark empfängt. In weiteren Testspielen gegen den SV Breinig und den TuS Schmidt kann sich jeder Akteur für die Stammelf empfehlen.

„Concordia Oidtweiler, SV oder BC Kohlscheid, VfR Forst und den FC Roetgen erwarte ich am Ende der Spielzeit 2010/2011 auf den vorderen Tabellenplätzen. Überraschungsteams wie die SG oder der FC Stolberg können für Furore sorgen”, kommen für Wolfgang Zimmer eine Reihe von Mannschaften der Kreisliga A für den Aufstieg in die Bezirksliga in Frage.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert