Konzen - TV Konzen ist stolz auf den Marathon-Sieger

AN App

TV Konzen ist stolz auf den Marathon-Sieger

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
5006854.jpg
Ein besonderer Moment für den TV Konzen: Lokalmatador Markus Werker gewinnt den Monschau-Marathon 2012. Foto: H. Schepp
5006817.jpg
Verdienstvolle Mitarbeit im Verein und besondere sportliche Erfolge würdigte der Vorstand des TV in der letzten Generalversammlung mit Urkunden und Präsenten. Foto Franz Mertens Foto: Franz Mertens

Konzen. Eine beeindruckende Bilanz zum abgelaufenen Geschäftsjahr legten Vorsitzender Oliver Krings und seine Vorstandskollegen bei der Generalversammlung des TV Konzen am Samstagabend der Öffentlichkeit vor.

Neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern begrüßte Oliver Krings an diesem Abend auch Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, Ortsvorsteher Matthias Steffens und die Konzener Ratsvertreter. Nicht wenige Gäste mussten sich entschuldigen lassen. Die Grippewelle hatte auch in den Reihen des TV ihre Spuren hinterlassen.

Im Geschäftsbericht von Frank Aelmanns waren der unverändert hohe Mitgliederbestand, der Monschau-Marathon und das 90-jährige Vereinsbestehen die beherrschenden Themen. Dem Verein gehören heute 1278 Mitglieder an. Damit bewegt sich der Mitgliederbestand weiter auf einem sehr hohen Niveau.

Unter den zahlreichen Abteilungen des Vereins stellen die Turner und die Fussballer die stärksten Abteilungen. Den Monschau-Marathon hat der Verein im Jubiläumsjahr um einen Ultramarathon erweitert. Der neue Wettbewerb führte sich gut ein und wird in Zukunft fortgeführt. Sehr zur Freude der einheimischen Zuschauer gewann im letzten Jahr mit Markus Werker endlich einmal ein Konzener den Marathon. Er liegt mit seiner Bestzeit immerhin auf Platz 21 der deutschen Bestenliste. Die Feiern zum Vereinsjubiläum und viele weitere sportliche Veranstaltungen verliefen sehr zur Zufriedenheit der Veranstalter. Bei allen sportlichen Wettkämpfen vermeldeten auch die Sportler des TV große Erfolge. Im Detail verwies Frank Aelmans dazu auf die neueste Ausgabe des TV-Kuriers.

Umfangreiche Vereinszeitschrift

Die Vereinszeitschrift in einer Auflage von 1300 Exemplaren wurde an alle Mitglieder wie auch die Konzener Haushalte verteilt. Auf nahezu 80 Seiten findet man hier ein buntes Spiegelbild der Aktivitäten von den der zahlreichen Abteilungen, von Billard über Schach bis hin zu Aerobic, Turnen und dem Angebot „Fit für 100.“

Die zahlreichen Aktivitäten des TV kosten auch eine Menge Geld. Das legte Kassierer Mario Toussaint der Versammlung in einem sehr umfangreichen Zahlenwerk dar. Trotz der hohen Umsätze hat der TV seine Finanzen gut im Griff. Die Einnahmeseite deckt den hohen Finanzaufwand ab. Es bleibt sogar Kapital als Reserve für Notfälle übrig. Für die Kassenprüfer berichtete Manfred Strang über das Ergebnis der Prüfung. Es gab nichts zu beanstanden. Die Versammlung erteilte Mario Toussaint und seinem Vertreter Karl Plum Entlastung.

Ortsvorsteher Matthias Steffens stellte vor der Abstimmung fest, der Verein werde von der neuen, jungen Führungsmannschaft sehr solide geführt. Es sei imposant, was im letzten Jahr alles geleistet worden sei. Dafür gebühre dem Vorstand Dank und Anerkennung. Für die Zukunft wünsche er dem Vorstand viel Erfolg beim Lenken des TV-Schiffes.

Oliver Krings nahm nach den lobenden Worten des Ortsvorstehers noch einige Ehrungen vor. Für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein bedankte er sich bei Marcel Braun, Marianne Palm, und bei Marco und Peter Isaac. Für 50-jährige Mitgliedschaft galt sein Dank Hans Huppertz und Erwin Palm. Neu in den Kreis der Ehrenmitglieder rückte Heinz-Hermann Palm auf. In seiner Laudatio ging Udo Schmitz auf seine Verdienste für den TV ein. Seit Jahren zeichnet er verantwortlich für die Herausgabe des TV-Kurier. Heinz-Hermann Palm dankte für die Auszeichnung und betonte die gute Zusammenarbeit mit allen Autoren, die immer wieder zum Gelingen des TV-Kuriers beigetragen haben. Zum Abschluss der Ehrungen würdigte Oliver Krings noch einmal die Leistungen von Markus Werker. Als Anerkennung sponsert der Verein ihm die Teilnahme am nächsten Frankfurt-Marathon.

Unabhängig von Energiekosten

Nach den Ehrungen folgten die Neuwahlen zum Vorstand. Oliver Krings bestätigte die Versammlung mit einem großen Vertrauensvotum für eine weitere Amtszeit. Ebenso bestätigte die Versammlung Elke und Martin Krings als Beisitzer. Die Kasssenprüfer Manfred Strang und Herbert Huppertz blieben ebenfalls im Amt. Die Ehrenmitglieder vertritt weiter Theo Schütt im Vorstand. Neu in den Vorstand rückte nur Hubert Prickartz auf. Er tritt die Nachfolge von Sozialwart Rainer May an.

Als Fazit des Abend ging Oliver Krings noch auf die Ausrichtung des Vereins für die Zukunft ein. Mit der neuen Photovoltaikanlage am Sportpark kann der Verein seinen Energiebedarf fast vollständig decken. Das mache den Verein für die Zukunft unabhängig von teuren Energiekosten. Er rief alle dazu auf, weiter nach Einsparmöglichkeiten im Energiebereich zu suchen. Dank sagte er auch im Namen seiner Vorstandskollegen allen Mitgliedern und den übrigen Dorfvereinen für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert