Nordeifel - TV Konzen II verteidigt die Tabellenspitze

TV Konzen II verteidigt die Tabellenspitze

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 war von den drei Nordeifelteams nur der TuS Mützenich im Einsatz. Erstmalig durfte die Mannschaft aus dem Venndorf wieder auf ihrem komplett renovierten Rasenplatz, jedoch verhalf auch der dem TuS nicht zum ersten Heimsieg.

„Ich kann mit dem Punkt zwar Leben, aber ich bin nicht zufrieden damit“, konnte TuS-Trainer Stefan Carl sich mit dem 1:1 gegen SV Eilendorf II nicht anfreunden. Siddik Chazli hatte den TuS schon in der 4. Minute in Führung gebracht, jedoch sorgte auch die nicht für die nötige Sicherheit – im Gegenteil. Nach einer Viertelstunde trafen die Gäste nach einer Standardsituation zum Ausgleich. Torraumszenen blieben in der Folgezeit Raritäten, so dass der TuS-Coach nicht zufrieden sein konnte. „Das ist einfach zu wenig, von der Mannschaft erwarte ich mehr.“

Die Spiele Rhenania Richterich II gegen FC Roetgen II und SV Kalterherberg gegen Germania Freund fielen den Witterungsverhältnissen zum Opfer. Die ausgefallene Begegnung des FC Roetgen bei Rhenania Richterich ist für den heutigen Abend (Anstoß 19.30 Uhr) neu terminiert. Zur gleichen Zeit hat in der Dürener Kreisliga B 3 die Zweite des TuS Schmidt bei Tabellenführer V.f.V.u.j Winden Termin.

In der Aachener Kreisliga C4 behauptete die Zweitvertretung des TV Konzen im Topspiel des sechsten Spieltages mit einem 3:1-Erfolg im Gipfeltreffen bei Grün Weiß Lichtenbusch ihre führende Position. „Die Mannschaft ist auch nach dem Rückstand nicht hektisch geworden, hat in der zweiten Halbzeit ruhig weiter gespielt und verdient gewonnen“, schien Konzens Trainer, Frank Thielen, in der Pause die richtigen Worte gefunden, denn in der zweiten Halbzeit drehte sein Team den 0:1-Rückstand in einen 3:1-Erfolg. Marius Krökel erzielte den Ausgleich, und Timo Steffens machte mit einem Doppelschlag in der 80. und 83. Minute den Sieg klar.

Durch den Erfolg an der Monschauer Straße konnten die Schwarz-Gelben ihre Führung sogar noch ausbauen, da Mitkonkurrent TuS Lammersdorf beim 3:3 bei Inde Hahn patzte. „Die hatten ihre Mannschaft mit einigen Spielern aus dem Kader der Ersten aufgerüstet“, erlebte TuS-Trainer Mani Wilden einen viel besseren Gegner als der aktuelle Tabellenplatz aussagt.

Von einem 0:2- und 1:3-Rückstand ließen die Rot-Weißen sich aber nicht aus der Bahn werfen. Leopold Schorr zeichnete sich zweimal für den Anschluss verantwortlich. Nach einer Matchstrafe für den TuS kam der auch noch in der Unterzahl zum Ausgleich. Dennis Kelleter behielt die Nerven und verwandelte zwei Minuten vor Schluss einen Handelfmeter. „Ich bin mit dem Punkt zufrieden, die Mannschaft hat super gekämpft, Moral gezeigt und sich nie aufgegeben“, stimmte der engagierte Auftritt seines Teams für den TuS-Trainer.

Bei Verfolger Hertha Strauch vernahm man, nach dem 4:1-Sieg bei der SG Berger Preuß, die Punktverluste der Lammersdorfer und Lichtenbuscher natürlich mit Freude. Marvin Weckmann und Nico Rüttgers hatten in der Anfangsviertelstunde für eine 2:0-Führung gesorgt, die Marco Scheen noch vor der Pause auf 3:0 ausbaute.

Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber machte Marvin Weckmann nach einer Stunde den Endstand klar. Danach schaltete die Mannschaft in den Schlafmodus, davon hielt Hertha-Trainer Kevin Breuer aber nicht viel. „Wir haben in der ersten Viertelstunde super gespielt. Dann haben wir aber nur noch das Ergebnis verwaltet, hier muss man höher gewinnen“.

Die meisten Tore des Spieltages fielen bei der Zweitvertretung des SV Rott, die die Zweite des Burtscheider TV mit 5:3 besiegte. Alex Klär, Patrick Schreiber und Jonas Recker hatten für eine beruhigende 3:0-Führung gesorgt. Alex Klär erzielte das 4:1, jedoch gönnten die Rotter sich dann eine Auszeit, die nutzten die Burtscheider um auf 3:4 zu verkürzen.

Jose Zola beruhigte mit dem Treffer zum 5:3 die Nerven von Trainer Detlev Tibulski. „Eigentlich bin ich zufrieden, denn wir haben bis zum 4:1 gut gespielt, dann haben wir leider nicht mehr so konzentriert gespielt und zwei unnötige Tore kassiert.“

Nichts Zählbares für Höfen

Der Tabellenvorletzte TV Höfen musste bei Aufsteiger VfR Forst II eine Niederlage einstecken. Danach sah es zur Halbzeit nicht aus, denn in Halbzeit eins dominierten die Höfener, vergaßen aber das Tore schießen.

„Wir haben sehr gut gekämpft, aber leider nichts Zählbares geholt“, wusste Höfens Trainer, Horst Nickel, dass mehr möglich war als eine 0:2-Niederlage. Schlusslicht Germania Eicherscheid II ging auch am sechsten Spieltag leer aus. Gegen Hertha Walheim III kassierten die Blau-Weißen ebenfalls eine 0:2-Niederlage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert