alemannia logo frei Teaser Freisteller

Touristische Eifel möchte auch Jugendlichen etwas bieten

Letzte Aktualisierung:
kickoffbild
Zehn Partner des Projekts „Blue Spot - Hot Spot” - darunter auch die Rursee Touristik und die Gemeinde Simmerath - gaben nun in Daun den Startschuss für ein touristisches Projekt, dass die (Ferien-)Freizeit in der Eifel auch für Jugendliche interessanter machen soll.

Nordeifel. Action, Spaß und am Besten alles gemeinsam - das ist es, was Jugendliche in ihrer Freizeit wollen. Und genau dies bieten die zehn Partner von „Blue Spot - Hot Spot”, die nun in Daun zusammenkamen, um auf der so genannten Kick-Off-Veranstaltung den Startschuss für ihr Projekt zu geben.

Gefördert mit Interreg-Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung werden in den nächsten drei Jahren jugendtouristische Attraktionen an Gewässern in Eifel und Ardennen aufgewertet und ausgebaut.

In Woffelsbach soll im Zuge dieses Projektes die sogenannte „Neue Mitte” entstehen. Wie genau das Jugendferiendorf am See aussehen soll, das will Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns rechtzeitig bei einer Informationsveranstaltung bekannt geben.

Mitmachen konnte nur, wer bereits eine starke jugendtouristische Ausrichtung besaß und bereit war, auch selbst in neue Angebote zu investieren. Kein Zufall ist dabei, dass alle Standorte an Gewässern liegen: Ob aktiv genutzt oder als Kulisse für gemeinsame Erlebnisse - Gewässer haben stets eine große Anziehungskraft auf Jugendliche.

Dass die rund 5,5 Millionen Euro, die mit „Blue Spot - Hot Spot” in Eifel und Ardennen fließen, gut angelegt sind, zeigt sich an Qualität und Vielseitigkeit des Angebotes: vom Bau eines Jugendferiendorfes am Ufer des Rursees und neuer Gruppenhäuser am Bütgenbacher See über den Wasserseilgarten am Kronenburger See und die Attraktivierung der Naturfreibäder an Pulvermaar und Gemündener Maar der Vulkaneifel hin zu Abenteuer- und Erlebnisräumen an Freilinger See, Blankenheimer Weiher, Talsperre Obersauer oder dem Lac de la Gileppe - die acht Standorte in Belgien, Deutschland und Luxemburg bieten viele Facetten und neue Attraktionen für Jugendliche.

Trotz der großräumigen Ausdehnung über den gesamten Eifel-Ardennen-Raum verstehen die Partner sich nicht als isolierte Einzelstandorte sondern als Teil des gemeinschaftlichen Labels „Blue Spot - Hot Spot” in dessen Rahmen die Angebote vernetzt und gemeinsam präsentiert werden sollen. Mit der Rursee-Touristik GmbH und der EWIV Eifel-Ardennen Marketing konnten für den Bereich der Produktentwicklung und der Vermarktung professionelle Partner gewonnen werden, die über langjährige Erfahrung in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit verfügen.

Auch bei der Vermarktung werden neue Wege beschritten. Um die jugendliche Zielgruppe optimal erreichen zu können, werden die Angebote im interaktiven Bereich des Internets beworben. Bereits im September treffen sich die Partner wieder, um bei einem Workshop gemeinsam konkrete Marketingaktionen zu erarbeiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert