Nordeifel - Tivoli-Bus: Hoffnung für Alemannia-Fans in der Eifel

Tivoli-Bus: Hoffnung für Alemannia-Fans in der Eifel

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Nach unserer Berichterstattung über den Alemannia-Fan-Bus, der am Samstag nicht die Eifeler Fans zum Heimspiel gegen Wacker Burghausen nach Aachen bringen wird, ist Bewegung in die Sache gekommen.

Nachdem die Organisatoren und RVE der Redaktion ihr Leid geklagt hatten, dass der Eifeler Tivoli-Bus aufgrund einer fehlenden Finanzierungszusage zum Heimspielauftakt der Alemannia nicht fahren werde, steht nun fest, dass der Service vorerst für die nächsten Heimspiele doch weiter besteht.

An einer langfristigen Lösung für die komplette Saison werde derzeit gearbeitet, verbreitet Alemannia Aachen auf ihrer Internetseite.
Die Fans der Alemannia aus der Eifel können dieses Angebot damit pünktlich zum ersten Heimspiel gegen Wacker Burghausen nutzen. Es werden Gelenkfahrzeuge aus Richtung Simmerath und Monschau eingesetzt.

Der Fahrplan zum Tivoli für Samstag, 28.Juli (Anpfiff 14 Uhr):
Aus Richtung Simmerath: Steckenborn Kirche 12 Uhr, Strauch Post 12.02 Uhr, Kesternich Post 12.05 Uhr, Simmerath Bushof 12.12 Uhr, Rollesbroich 12.15 Uhr, Lammersdorf Kirche 12.18 Uhr, Lammersdorf Bahnhof 12.19 Uhr, Roetgen Süd 12.26 Uhr, Roetgen Post 12.28 Uhr, Roetgen Bahnhof 12:.29 Uhr, Relais Königsberg 12.34 Uhr, Tivoli Haltestelle H.9 Albert-Servais-Allee 13.04 Uhr
Aus Richtung Monschau: Rohren Kirche 11.55 Uhr, Höfen Kirche 12.01 Uhr, Monschau Umgehungsstraße 1209 Uhr, Imgenbroich Süd 12.14 Uhr, Imgenbroich Nord 12.16 Uhr, Konzen Kirche 12.18 Uhr, Konzen Bahnhof 12.19 Uhr, Roetgen Süd 12.25 Uhr, Roetgen Post 12.27 Uhr, Roetgen Bahnhof 12.28 Uhr, Relais Königsberg 12.33 Uhr, Tivoli Haltestelle H.9 Albert Servias Staße 13.03.

Trotz dieser erfreulichen Regelung will Sponsor Jochen Scherf die Kritik von Organisatoren und RVE, er sei nicht erreichbar gewesen, nicht auf sich beruhen lassen und nimmt dazu Stellung:

"1. Eine Kontaktaufnahme der Initiatoren des Fan-Busses erfolgte erstmalig am Mittwoch, 25. Juli, per E-Mail durch Rainer Braun (einer der Organisatoren. Die Red.). Noch am selben Abend habe ich Rainer Braun angerufen, und er teilte mir mit, dass die Fahrt zum ersten Heimspiel nicht stattfindet, da die Finanzierung noch nicht steht. Hier habe ich bereits zugesagt, dass wir uns auch weiterhin eine Unterstützung vorstellen können.

2. Am Donnerstag, 26.Juli, hat Karlheinz Huppertz von der RVE gegen 10.10 Uhr bei uns im Unternehmen angerufen. Da ich im Termin war, hat unsere Frau Hausmann Herrn Huppertz meinen Rückruf zugesagt und mir eine E-Mail hierzu geschrieben. Diesen Rückruf habe ich gegen 14.30 Uhr ausgeführt. In der vergangenen Saison haben wir das Projekt mit 3000 Euro finanziell unterstützt. Herr Huppertz rief dann jetzt den Betrag von 4750 Euro für diese Saison auf. Hierzu teilte ich Herrn Huppertz mit, dass unser Engagement nicht über den Betrag von 3000 Euro hinausgehen wird. Das dann im Bericht so dazustellen, dass er uns seit einer Woche versucht zu erreichen und wir nicht zu erreichen sind, entspricht nicht den Tatsachen.

3. Auch noch am Donnerstag habe ich unseren Ansprechpartner bei der Alemannia angerufen und in diesem Gespräch auch hier unsere grundsätzliche Bereitschaft zugesagt, das Projekt weiterhin mit einer maximalen Summe in Höhe von 3000 Euro, gerne auch etwas weniger, zu unterstützen."
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert