Roetgen - Tief versunken in Chansons

Tief versunken in Chansons

Von: bab
Letzte Aktualisierung:
chanson-bu-neu
Das deutsch-französisch-belgische Trio Soirée d´aoûte (von links): Jean-Pierre Sterck-Degueldre, Laurent Suire und Gottfried Siegers interpretierten im Theater am Venn sparsam instrumentierte Chansons. Foto: Barbara Berger

Roetgen. Auf dem Tisch eine flackernde Kerze, im Glas einen funkelnden Rotwein und in den Ohren „Je ne regrette rien” - Ich bereue nichts. Mit den ersten Takten, die Gottfried Siegers auf seinem Klavier anstimmte, wurde klar, wo die Reise an diesem Abend hinführen sollte: In die Welt der Chansons, hin zu den großen französischen Liedermacher, der Liebe und natürlich dem Lebens mit all seinen Höhen und Tiefen.

Mit dem Trio Soirée d´août eröffnete das Roetgener Theater am Venn in Roetgen am vergangenen Mittwoch die Saison und konnte gleich den ersten Erfolg für sich verbuchen. Rund 50 bis 60 Gäste waren gekommen, etwa so viel, wie das kleine Theater fasst, um noch einmal von der Provence, vom Urlaub oder dem französischen Savoir vivre ganz allgemein zu träumen, bevor sich der Sommer auch hier bis zum nächsten Jahr verabschiedet.

Soirée d´août, das sind Gitarrist Jean-Pierre Sterck-Degueldre, Gottfried Siegers am Klavier und Akkordeon, und dem französischen Sänger Laurent Suire. Oder, wie Siegers scherzt: „Zwei katholische Religionslehrer und ein Pariser.”

Unverbindlich getroffen

Begonnen hat die Geschichte des in der Konstellation noch jungen Ensembles eher zufällig: „Eigentlich wollten wir uns nur mal unverbindlich treffen, um zu schauen, auszuprobieren und gemeinsam ein bisschen Musik zu machen. Jetzt kommen wir jeden Montagabend zusammen, um zu spielen”, erzählte Siegers, der auch Lehrer an der St. Ursula Schule in Monschau ist, lächelnd dem aufmerksam lauschenden Publikum. Eigentlich seien Chansons für ihn eine eher unvertraute Welt gewesen, auf die er sich erst habe einlassen müssen.

Der Belgier Pierre und Franzose Laurent hingegen sind mit der Musik der französischen Liedermacher aufgewachsen. Die Musik habe sie einfach gefangen und nicht mehr losgelassen. Sie sei das verbindende Element zwischen den Dreien und biete ihnen eine Möglichkeit zu kommunizieren, die jenseits von Worten liege, so beschrieben es Sterck-Degueldre, Siegers und Suire einhellig.

Bekannte Namen im Gepäck

An diesem Abend hatte das Trio neben seinen selbst komponierten Liedern bekannte Namen im Gepäck wie Jaques Brel, Jean Jaques Goldmann oder Renaud. Ob Balladen, die die sinnliche Geliebte beschreiben, klagende Liebeslieder, die die inzwischen Verflossene zur Rückkehr bewegen sollen oder Chansons mit politischer Botschaft:
Ohne Emotionen geht in Chansons nichts. Um diese besondere Eigenschaft der französischen Sangeskunst wissen auch Sterck-Degueldre, Siegers und Suire: „Oft sind die Stücke sehr persönlich, daher ist das richtige Ambiente enorm wichtig”, erklärten die Musiker.

Chansons vor einem riesigen Publikum zu singen, das funktioniere nur halb so gut. Daher sei der intime Rahmen, der im Theater am Venn gegeben sei, genau richtig. Das Kerzenlicht, das gedämpfte Licht: „Dabei ist es geradezu ein Vergnügen, die Lieder gefühlvoll zu interpretieren”, so Laurent Suire. Seine mal flüsternde, mal kraftvolle Stimme füllte die musikalischen Geschichten, die das Trio auf der Bühne erzählte, mit Leben.

Das Publikum hatte Soirée d´août da schon längst überzeugt. Still saßen die Gäste auf den Stühlen, die Augen geschlossen oder den Blick in die Ferne gerichtet. Erst nachdem „La Maison du Bonheur”, das letzte Lied, verklungen war, schienen sich die Zuhörer daran zu erinnern, dass sie nicht in der Provence sind und belohnten das Trio mit begeistertem Applaus und Forderungen nach einer Zugabe. Für das Theater am Venn war dieser Abend ein mehr als gelungener Auftakt in die neue Spielsaison.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert