Simmerath - Tanzwerkstatt fiebert Fertigstellung vom neuen Zentrum entgegen

Tanzwerkstatt fiebert Fertigstellung vom neuen Zentrum entgegen

Letzte Aktualisierung:
5108903.jpg
Wollen die Tanzwerkstatt auf Zukunftskurs halten: Der teils neu gewählte Vorstand hat sich viel vorgenommen.

Simmerath. Zur diesjährigen Mitgliederversammlung der Tanzwerkstatt Simmerath konnte Vorsitzender Christoph Keischgens 27 Vereinsmitglieder begrüßen, obwohl der Verein über 600 Mitglieder zählt. Im Geschäftsbericht wurde von einem Richtung weisenden Vereinsjahr gesprochen, denn mit dem neuen Tanzsportzentrum im Gewerbegebiet Rollesbroich wurde ein Millionen-Projekt angeschoben, dass in diesem Sommer fertig gestellt sein wird.

Bei etwa 400.000 Euro Eigenleistung in Form von ehrenamtlicher Arbeit der Vereinsmitglieder verbleiben noch 750.00 Euro, die der Verein aus eigenen Mitteln (überwiegend Darlehen) aufbringen muss. Obwohl sich die finanzielle Belastung weiter im gesicherten Bereich befindet, gab es auch kritische Rückfragen, nach den Gründen für die gestiegenen Kosten im Vergleich zur ursprünglichen Planung. Letztlich stimmte die Mehrheit der Anwesenden den neuen Baukosten zu. Im Kassenbericht konnte Mony Keischgens zwar von einer soliden Finanzlage berichten, aber wegen des Projektes kein Plus in der Kasse verzeichnen.

Musical wird wiederholt

Ein Highlight 2012 war die Aufführung des Musicals „Alice“. Das anspruchsvolle Projekt mit Live-Gesang und -musik war ein großer Erfolg, so dass eine Wiederholung dieses Musicals im Sommer 2013 in der großen Veranstaltungshalle des neuen Tanzsportzentrums in Aussicht gestellt wurde. Im weiteren Verlauf der Versammlung berichtete Conny Kraszkiewicz von den Aktivitäten der Paartänzer, die inzwischen die größte Abteilung des Vereins sind.

Rebecca Unger berichtete als sportliche Leiterin und Abteilungsleiterin der Formationen von vielen erfolgreichen Auftritten. So repräsentierte die Tanzwerkstatt die Eifel auf der „Grünen Woche“ in Berlin. Beim Simmerather Kraaremannstag wurde das komplette Bühnenprogramm gestaltet und am Ehrenamtstag mit flotten Tänzen das Publikum bei Laune gehalten. Die Videoclipformationen absolvierten ihre erfolgreichste Westdeutsche Meisterschaft (1., 2., 3. und 6. Platz), hatten diverse kleine Auftritte und nahmen auch an der Deutschen Meisterschaft im Videoclip Dancing teil.

Neue Gesichter

Bei den Vorstandswahlen gab es bei den Beisitzern und dem zweiten Vorsitzenden Veränderungen. Neuer „Vize“ ist Guido May aus Simmerath, dessen gesamte Familie aktiv im Verein tanzt und der selbst ein eifriger Bauhelfer ist. Er steht dem alten und neuen ersten Vorsitzenden, Christoph Keischgens, für mindestens drei Jahre zur Seite. Mony Keischgens (Kasse), Rebecca Unger (Formationen) und Conny Kraszkiewicz (Paartanz) wurden in Ihren Ämtern genauso wiedergewählt wie die Beisitzer/innen Claudia Ullrich-Wunderlich, Vroni Nachite und Alex Döpp. Mit den neuen Beisitzern Iris Brunell, Stefan Schroiff und Christian Braun soll weiterer „frischer Wind“ in den Vorstand der Tanzwerkstatt kommen, damit der Verein seine Erfolgsgeschichte in den nächsten Jahre fortschreibt. Im Abschlussreferat betonte Keischgens nochmals die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Hilfe auf der Baustelle, zu deren Fertigstellung ein großes Fest Ende Juni geplant ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert