Konzen - Tag des Mädchenfußballs: Über 100 Mädchen sind begeistert

Tag des Mädchenfußballs: Über 100 Mädchen sind begeistert

Von: red
Letzte Aktualisierung:
20140629_000030af5249b993_DSC_0147 (2).JPG
Beim 4. Tag des Mädchenfußballs in Konzen jagten weit über 100 Girls dem runden Leder hinterher.
20140629_000030af5249b993_DSC_0102 (2).JPG
Beim 4. Tag des Mädchenfußballs in Konzen jagten weit über 100 Girls dem runden Leder hinterher.
20140629_000030af5249b993_DSC_0068 (2).JPG
Beim 4. Tag des Mädchenfußballs in Konzen jagten weit über 100 Girls dem runden Leder hinterher.
20140629_000030af5249b993_DSC_0146 (2).JPG
Beim 4. Tag des Mädchenfußballs in Konzen jagten weit über 100 Girls dem runden Leder hinterher.

Konzen. Wenn es nach den jungen Damen ginge, dann könnte man den „Tag des Mädchenfußballs“ auch einmal im Monat machen.

Leider aber kann das große Fußballfest nur alle zwei Jahre für die Schuljahre drei bis sechs über die Bühne gehen, ist es doch für den ausrichtenden TV Konzen schon eine organisatorische Herkulesaufgabe. Da gilt es die Schulen für das Sportfest zu begeistern, die Unterstützung von Politik, Sponsoren und Verbänden zu gewinnen und nicht zuletzt das vielseitige Fußballfest an einem terminlich passenden Schultag abzuwickeln.

Fleißige TVK-Spielerinnen

Dass dies auch bei der vierten Auflage am Freitag reibungslos gelang, „war in erster Linie den vielen helfenden Händen zu verdanken“, freute sich Heiner Schepp vom Organisationsteam vor allem über 25 aktive Spielerinnen aus den Mädchenmannschaften des TV Konzen, die Auf- und Abbau meisterten, als Spielleiter und Schiedsrichter fungierten, den Teilnehmerinnen bei der Fußball-Olympiade halfen und die Ansage übernahmen oder beim Schnuppertraining assistierten. Derweil hatten Jens Wunderlich, der im Jugendausschuss des Fußballverbandes Mittelrhein arbeitet und den Eifeler Mädchenfußballtag auch beim vierten Mal unterstützte, und Nikolai Huppertz als Mann am Rechner das Turnier mit immerhin 20 Mannschaften jederzeit im Griff.

Die St. Ursula-Mädchenrealschule Monschau ist nicht nur auf dem Platz stets stark vertreten beim Tag des Mädchenfußballs, sondern ist seit einigen Jahren auch offizieller Kooperationspartner der Juniorinnenabteilung des TV Konzen. Und so übernahmen fleißige Schülerinnen der Klasse 8b unter Leitung von Klassenlehrerin Elke Scherberich komplett die Bewirtung der Spielerinnen und Zuschauer und besserten damit ihre Klassenkasse auf.

Der etwas andere Schultag begann für die fußballbegeisterten Mädchen in der Frühe mit der Begrüßung durch Trixi Reichardt, die Mädchenbeauftragte des Fußballkreises Aachen, die dem TV Konzen für die Ausrichtung dieses tollen Tages dankte und den Mädchen „viel Spaß bei diesem tollen Hobby“ wünschte.

MGM und St. Ursula stark dabei

Und dann ging es los auf beiden Plätzen im schmucken Konzener Sportpark: Auf dem Kunstrasen traten zunächst zehn Mannschaften der weiterführenden Schulen in zwei Fünfergruppen zum Turnier an, leider hatten nur St. Ursula und das St. Michael-Gymnasium vier bzw. sechs Mannschaften entsandt, was aber der spielerischen Klasse und Begeisterung keinen Abbruch tat. „Eigentlich sollte es aber jede Schule bewerkstelligen können, zumindest ein Team mit vier oder fünf Mädchen an diesem Tag zu einer solch tollen Veranstaltung zu entsenden“, meinte Günter Scheidt, beratendes Mitglied im Ausschuss für Schulsport.

Und während die Realschülerinnen und Gymnasiastinnen Tor um Tor ballerten, teilten sich die drei vertretenen Grundschulen Steckenborn, Imgenbroich/Konzen und die Kalltalschule Lammersdorf auf: Die einen erlebten ein unterhaltsames und doch lehrreiches Schnuppertraining mit den beiden lizensierten Trainern Willi Bergs und Leif Lennartz, die anderen absolvierten eine teils knifflige Fußball-Olympiade, bei der die Mädchen mit Tempo dribbeln, mit Zielwasser schießen oder mit viel Geschick im Fuß Kegel umdribbeln mussten.

Bei der Station Ballzauberer galt es mit dem runden Leder zu jonglieren, und an der letzten Station war beim Weitschuss die kräftigste Schusstechnik gefragt. Mareike und Inge Huppertz werteten die über 100 Laufzettel aus, ehe es bei der Siegerehrung viele strahlende Siegerinnen gab. Da es aber an diesem Tag nicht nur ums Gewinnen ging, gab es Preise für alle Mädels. Ermöglicht hatten dies neben den Sponsoren Victor Sport, Enwor und EWV auch alle drei Eifeler Bürgermeister, die nicht nur die Preise stifteten, sondern diese auch persönlich den Mädels überreichten: Karl-Heinz Hermanns (Simmerath), Manfred Eis (Roetgen) und Georg Kaulen (Monschau), alle drei ehemals selbst Fußballer, hatten sichtlich Spaß beim Verteilen der vielen schönen Preise vom Deutschland-Trikot, über WM-Bälle, -Maskottchen und -schals bis hin zu Fußballbändchen, Uhren und Trinkflaschen.

Beim Turnier der weiterführenden Schulen gab es mit dem Team „Die fantastischen Vier“ einen überlegenen Sieger, sage und schreibe 78 Tore ballerten die St.-Ursula-Mädels aus der Fußball-AG von Claudia Frantzen in nur fünf Spielen. Mit der Chicken Gang ging auch Platz zwei an St. Ursula, Dritte wurden „Die Fußballgirls“ vom MGM. Bei den Grundschulen ging‘s knapper zu, das Finale gewannen die „Girlskicker“ von der Kalltalschule knapp mit 3:2 gegen die „Five Power Girls“ der Grundschule Imgenbroich/Konzen.

Nach einem schönen Fußballtag gingen viele nach Hause mit dem Versprechen: Beim nächsten Tag des Mädchenfußballs sind wir wieder dabei – und vielleicht ist dieser ja doch nicht erst in zwei Jahren...

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert