„Swingvoll” in den Frühling

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
Frühlingsklänge im Melano-So
Frühlingsklänge im Melano-Sound: Tanz in den Frühling lautete das Motto zum Saionauftakt im Rurberger Antoniushof. Foto: P. Stollenwerk

Rurberg. Während sich auf dem Eiserbachdamm in Rurberg Fahrräder, Motorräder und Fußgänger unter einem blauem Himmel am Ostersonntag begegneten, wurden sie aus der Ferne mit Musik begleitet.

Auch im Antoniushof herrschte strahlendes Blau vor, aber dafür waren die glitzernden Jackets der Steckenborner Musikvereinigung Melano verantwortlich, die gemeinsam mit der Rursee-Touristik in die gute Stube Rurbergs zum Osterkonzert 2012 eingeladen hatten, um swingvoll in die neue Saison zu starten. Ein wenig Werbung vor Ort hätte sicherlich auch manchen Gast noch spontan ins kostenfreie Konzert gelockt.

Rund 120 Besucher im Saal

Seit 2003 wird zu Ostern mit Musik in Rurberg der Frühling begrüßt, und schon zum dritten Mal sorgte dabei die Show- und Swingband Melano für den den guten Ton. Zum Auftakt dankte Sebastian Lindt als Geschäftsführer der Rursee-Touristik nicht nur den verlässlichen Musikern aus Steckenborn, sondern auch der Sparkasse Aachen, die dank ihrer Kulturstiftung die Veranstaltung fördert. Für tatkräftige Unterstützung sorgten aber auch die Musikvereinigung mit einem attraktiven Kuchenbuffet wie auch die Vereinsgemeinschaft Antoniushof mit der Bewirtung.

Die rund 120 Besucher im Saal erwartete dann ein buntes und abwechslungsreiches Konzert unter dem Motto „Tanz in den Frühling”, doch anscheinend waren die Beine vom ausklingenden Winter noch ein wenig schwer, sodass die Besucher die Aufforderung zum Tanz ausschlugen, aber sich immerhin gerne zum Schunkeln und Mitklatschen aktivieren ließen.

Im Laufe ihres 60-jährigen Bestehens hat der typische Melano-Sound, eine Mischung aus kraftvollem Bigband-Klang und stimmungsgeladener Pop-Musik, eine treue Fangemeinde gewonnen. Mit „Hang on Sloopy” und „Surfin USA” setzte das knapp 30-köpfige Orchester gleich zu Beginn des Osterkonzertes seine musikalischen Qualitäten in Szene.

Die Vereinsvorsitzende Vera Mohren sorgte mit einer sympathischen Moderation für die Überleitungen zu den musikalischen Schwerpunkten im Programm. Mit schwungvoller Musik wolle man das Ende des Winters einläuten. Dies gelang ebenso vortrefflich mit Schlagern wie Michael Wendlers „Sie liebt den DJ” oder auch mit dem Superhit „Under the moon of Love” von Showaddywaddy, ehe sich das dankbare Publikum dann mit dem Kufsteinlied, dem Orchester und dem leidenschaftlich agierenden Dirigenten Peter Hürtgen in die Pause schunkelte.

Nach der Kaffeepause ging die Schunkeltour mit den „Tulpen aus Amsterdam” weiter. Der kraftvolle Sound des Orchesters und die stark rhythmus-betonten Arrangements ließen bei den Besuchern beste Laune aufkommen. Der aktuelle Tanzhit Nummer eins, Michael Telos „Ai se eu te pego” entfaltete brasilianische Gefühle am Rursee-strand, ehe Melano dann mit wohl temperierten Klängen unterstrich, dass man auch das dezente Fach des Swings beherrscht.

Im Zugaben-Teil ließ es Melano dann noch einmal richtig krachen. Beim unsterblichen Trompetencho, dem großen Blechbläser-Spaß des Original Oberkrainer Quintetts, kräftigten die Musiker mit rhythmischen Bewegungen ihre Nackenmuskulatur, ehe die Besucher nach kurzweiligen Frühlingsklängen dann mit dem musikalischen Stoßgebet „Wann wirds mal wieder richtig Sommer?” in den launischen April entlassen wurden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert