SV Rott: Nach Sieg im kleinen Finale winken „Große“

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Dass der SV Rott die 1:4 Niederlage im Halbfinale des Kreispokals beim Ligakonkurrenten, BC Kohlscheid, prima weggesteckt hat, bewies er nur drei Tage später im Meisterschaftsspiel der Landesliga beim 2:0 Erfolg gegen Aufsteiger Sparta Gerderath.

„Da hat die Mannschaft taktisch sehr gut gearbeitet“, war Trainer Jürgen Lipka mit der Grundordnung zufrieden, und er lobte seine drei Offensivkräfte, Avdo Iljazovic, Ersan Kocyigit und Hasan Er, für ihre tadellose Arbeit in der Rückwärtsbewegung. Er fügte hinzu: „Wenn wir zukünftig dann noch etwas höher stehen und noch ein paar Torchancen mehr kreieren, ist das schon okay.“

Die Trainerorder, etwas offensiver zu agieren, wollen die Rot-Weißen schon am Freitag testen, denn dann geht es um 14.30 Uhr auf der Anlage des FV Haaren, Aachener Neuköllner Straße, im kleinen Finale des Kreispokals gegen Arminia Eilendorf weiter. Jürgen Lipka ist überzeugt, dass die Eilendorfer in dieser Saison eine bessere Mannschaft zur Verfügung haben, als in der vergangenen Spielzeit, in der sie aus der Landesliga abgestiegen sind.

Dass der Landesligist als Favorit in die Pokalbegegnung gegen den Bezirksligisten geht, dem stimmt Jürgen Lipka zu. Er verweist aber auf die eigenen Gesetze des Pokals: „In diesem Spiel gibt es zwar keinen Titel, aber es ist ein Endspiel in dem es um sehr viel geht.“ Natürlich wolle die Mannschaft gewinnen und die Mittelrheinrunde erreichen. Er erwarte aber ein enges Spiel, in dem der Gegner seiner Mannschaft alles abverlangen werde.

So geht es weiter im Pokal

Wenn sich der SV Rott als Gewinner des kleinen Finales für die erste Runde im Bitburger Pokal qualifizieren kann, erfahren die Nordeifeler am kommenden Montag wer ihr Gegner sein wird. Der Kölner Regionalfernsehsender Center TV überträgt ab 18.15 Uhr in seiner Sendung Rheinsport die Auslosung.

Das Teilnehmerfeld der ersten Runde besteht aus 32 Mannschaften. Die attraktivsten Lose sind natürlich die höherklassigen Vereine, Drittligist Fortuna Köln oder die Regionalligisten Alemannia Aachen, Viktoria Köln und der FC Hennef. Die erste Runde auf Mittelrheinebene findet schon am Wochenende, 11. und 12. Oktober, statt. In den beiden ersten Runden haben die klassenniedrigeren Teams Heimrecht.

Das Meisterschaftsspiel des SV Rott des achten Spieltages gegen Germania Teveren wurde von kommenden Sonntag auf nächsten Mittwoch verlegt. Anstoß ist um 20 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert