Nordeifel - SV Kalterherberg kassiert beim Burtscheider TV eine 1:7-Niederlage

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

SV Kalterherberg kassiert beim Burtscheider TV eine 1:7-Niederlage

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
7537211.jpg
Mannschaftsfoto der etwas anderen Art: Nach regelwidriger Aufnahme eines Rückpasses und dem daraus resultierenden Freistoß auf der Fünfmeter-Linie versammelte sich die gesamte Konzener Mannschaft im Tor, konnte den 3:1-Anschlusstreffer der Lammersdorfer durch Till Krank (2. v. re.) aber nicht verhindern. Am Spielausgang änderte das jedoch nicht. Vom Siegerteam mehr oder weniger zu erkennen sind (von links) Dominik Huppertz, Dominic Moeris, Marcel Mertens, Ramin Davtalab, Max Brück, Jens Karbig, Peter Petzold, Matthias Prickartz,Tobi Giesen, Dennis Müller und vor der Mauer Torwart Philipp Banzet. Foto: Heiner Schepp

Nordeifel. Dass auf den SV Kalterherberg beim Burtscheider TV keine einfache Aufgabe warten würde, wusste Trainer Raimund Scheffen schon vor dem Spiel – dass man sich aber beim Tabellensechsten der Aachener Kreisliga B2 eine 1:7-Abfuhr einhandelte, hatte der sportlich Verantwortliche des SVK nicht erwartet.

„Wir waren zwar personell geschwächt und ich hatte schon frühzeitig keine Auswechselmöglichkeit mehr, aber wir haben nachher auch eine desolate Vorstellung abgeliefert“, wollte er den Auftritt nach dem 1:3-Rückstand nicht akzeptieren. „Da haben wir keine Gegenwehr mehr geleistet.“

Dabei sah es zur Pause noch nicht nach so einer deftigen Niederlage für die Schwarz-Roten aus. Die Führung der Burtscheider konnte Martin Imhoff egalisieren, noch vor der Pause kamen die Gastgeber zur erneuten Führung, die bauten sie zu Beginn des zweiten Abschnitt durch einen verwandelten Foulelfmeter auf 3:1 aus, danach versteckten die Kalterherberger sich und ließen sich im Aachener Süden noch vier weitere Treffer einschenken.

Die beiden anderen B-Ligisten aus der Nordeifel, die Zweitvertretungen aus Roetgen und Eicherscheid, waren am Sonntag nicht im Einsatz.

Kreisliga C, Gruppe 4

Auf dem Weg Richtung Norden der Tabelle der Aachener Kreisliga C4 wurden der TuS Lammersdorf und Hertha Strauch am vergangenen Spieltag ausgebremst. Die Lammersdorfer verloren das Eifelderby bei TV Konzen II mit 1:3. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit kamen die Konzener besser in den zweiten Spielabschnitt und nicht unverdient durch Jens Karbig zur Führung. Marcel Mertens erhöhte auf 2:0. Per Kopfball baute Jens Karbig den Vorsprung auf 3:0 aus. Zehn Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Till Krank durch einen Freistoß auf den Endstand. „Es war über weite Stecken ein ausgeglichenes Spiel, aber da wir die besseren Torchancen hatten, ist der Sieg verdient“, meinte Konzens Trainer Samir Aitahmed. Dessen Meinung schloss sich Lammersdorfs Co-Trainer Joe Theißen an. „Nach ausgeglichener erster Halbzeit haben wir uns in der zweiten Halbzeit zu viel individuelle Fehler erlaubt und deshalb auch verdient verloren.“

Nach 13 Spieltagen ohne Niederlage wurde Hertha Strauch ausgerechnet im Topspiel bei Tabellenführer VfL Vichttal III noch mal unter die Verlierer geschickt. „Leider mussten wir vier Stammspieler ersetzen, aber wir sind trotz der Niederlage nicht geknickt. Die Mannschaft hat nicht schlecht gespielt und hatte vielleicht sogar einen Punkt verdient“, nahm der Hertha Trainer, Kevin Breuer, nach der langen Erfolgsserie die 2:3-Niederlage beim Ligaprimus hin, forderte seine Mannschaft aber gleichzeitig auf. „Jetzt starten wir eben eine neue Serie.“ Die Führung der Gastgeber konnte Marco Scheen ausgleichen, jedoch kamen die Vichttaler in Halbzeit eins zu erneuten Führung. Die bauten sie nach einer Stunde auf 3:1 aus. Alex Boltersdorf konnte nur noch auf 2:3 verkürzen.

Höfen und Rohren enttäuscht

Enttäuschung pur machte sich beim TV Höfen und Bergwacht Rohren nach dem vergangenen Spieltag breit. „Das war ein ganz schlimmer und blutleerer Auftritt, so darf man sich nicht präsentieren“, moserte Höfens Obmann, Dirk Hames, nach der 0:7-Pleite bei Hertha Walheim III. Schon beim Seitenwechsel lagen die Höfener hoffnungslos mit 0:4 zurück.

Der Tabellenletzte der Liga, VfB 08 Aachen, war in den letzten Wochen zur Schießbude der Liga geworden. An zwei Spieltagen hatten die Kaiserstädter 22 Gegentore kassiert und kein Tor geschossen, einen dementsprechend deutlichen Sieg wollte auch die Rohrener Bergwacht aus der Kaiserstadt mitbringen, aber daraus wurde nichts. Bis zur 80. Minute musste Bergwacht-Trainer Christoph Brandenburg warten, ehe sein Torjäger, Stefan Volpatti, den 1:1-Endstand erzielte. „Auf dem schlechten Aschenplatz haben wir ganz schlecht gespielt und den Gegner stark gemacht“, moserte der Bergwacht Trainer, nach dem unerwarteten Remis.

Nach zwei Derbyniederlagen in Folge konnte die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich den lokalen Vergleich gegen SV Rott II mit 4:0 für sich entscheiden.

Zufrieden war SG-Trainer Lars Jacobs aber trotzdem nicht. „Wir haben zwar verdient gewonnen, aber es war kein gutes Spiel.“ Chris Stollenwerk traf zum 1:0 und machte die Treffer Nummer drei und vier. Zwischenzeitlich hatte Chris Henn auf 2:0 erhöht.

Kein Einwechselspieler mehr

Der Rotter Spielertrainer, Christian Mommertz, führte die Niederlage auf die neuerliche Personalmisere bei den Rot-Weißen zurück. Nach dem 0:1-Pausenrückstand musste die Reserve des Landesligisten in der letzten halben Stunde verletzungsbedingt in Unterzahl auskommen und kassierte noch drei Gegentreffer. „In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut gestanden und hatten auch unsere Kontermöglichkeiten, nachher ist uns in der Unterzahl die Kraft ausgegangen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert