Nordeifel - Stimmungsvolle Entlassfeier der Mädchenrealschule St. Ursula

WirHier Freisteller

Stimmungsvolle Entlassfeier der Mädchenrealschule St. Ursula

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
8027040.jpg
Abschied von der Bischöflichen Mädchenrealschule Sankt Ursula: Nach einem Gottesdienst in Sankt Lucia Eicherscheid gab es das obligatorische Abschlussfoto vor dem Gotteshaus, ehe die jungen Damen und ihre Freunde, Familien und Lehrer zur Zeugnisübergabe in die Tenne strömten. Foto: Heiner Schepp

Nordeifel. Ein Nordeifeler Gotteshaus, so gut besucht wie ansonsten nur zu Weihnachten! Mit einer inhaltsreichen Eucharistiefeier in Eicherscheids Pfarrkirche Sankt Lucia verabschiedeten Leitung, Lehrerkollegium und Verwaltungskräfte der Bischöflichen Mädchenrealschule Sankt Ursula Monschau Mittwochabend, nach sechsjähriger Unterrichtsvermittlung, insgesamt 86 Absolventinnen der Jahrgangsstufe 10 a, b und c.

Im Anschluss an das heilige Messopfer fanden sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in der Festhalle Tenne zu einer unbeschwerten Feier mit Musik, ermunternden Liedern und Texten für die Scheidenden und fröhlichem „Adieuklaaf“ ein. Höhepunkt des Programms: die Vergabe der Abschlusszeugnisse. Das Beste an diesem Zeremoniell: Alle Kandidatinnen bestanden und erwarben somit den Mittleren Schulabschluss (früher Fachoberschulreife oder „Mittlere Reife“)!

Der Eifeler Jugendpfarrer Hardy Hawinkels zelebrierte einen dem außergewöhnlichen Anlass entsprechend gestalteten, sensibel aufbereiteten Gottesdienst. Der Geistliche gab der Handlung am Altar wie im Kirchenschiff das für Pennälerinnen beziehungsreiche Geleit „Wir fangen ein neues Heft an“.

In der Tenne hieß Schulleiter Franz-Peter Müsch vorab „die wichtigsten Personen hier und heute, unsere toll aussehenden Schülerinnen“ willkommen. Er freute sich über „Eure anwesenden Familien und alle, die ihr mitbrachtet“. Nicht ohne Genugtuung bemerkte der Rektor „Wir sind Städteregion“ und verwies darauf, fünf von zehn Kommunen aus dem Kreis Aachens seien aus gebotenem Anlass als Gäste bei St. Ursula präsent, um den Entlassschülerinnen des Nordeifeler Vorzeigeinstituts beste Wünsche für Glück und Erfolg mit auf den weiteren Lebensweg zu geben.

Schmunzelnd entdeckte Müsch im Publikum Georg Kaulen als Vertreter der Stadt Monschau, „wie er friedlich und einträchtig neben Bernd Goffart, dem Repräsentanten der Gemeinde Simmerath, sitzt“. Der dritte Vertreter der Rathäuser: Roetgens Bürgermeister Manfred Eis.

48 gehen zum Gymnasium

Franz-Peter Müsch blickte auf die Statistik und schilderte danach die weiteren Ausbildungswünsche wie beruflichen Pläne der Entlassenen: „48 von euch gehen zu Gymnasien, um das Vollabitur zu erwerben. 24 streben ein Fachabitur an, zwölf beginnen eine Ausbildung, zwei ein freiwilliges soziales Jahr (Praktikum).“ Sehr viele Aspirantinnen, fuhr Müsch erfreut fort, erhielten sogar den Zusatzvermerk „Mit Qualifikation“.

Dieses Prädikat berechtige die Ausgezeichneten zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Als außergewöhnlich bezeichnete es der Sprecher, „dass aus den drei Entlass-Klassen nicht nur die beiden Schülersprecherinnen Carolin Weber und Nele Jung kommen, sondern auch die beiden Schulpflegschafts-Vorsitzenden, Sabine Skoupy und Jens Wunderlich“. Diesem Tandem an der Spitze der Elternschaft gebühre Dank für jahrelange Unterstützung der Schulbelange.

In einer sehr persönlichen Ansprache ließ der verantwortliche Pädagoge die markanten Themen und Ereignisse aus dem langen Schulweg Revue passieren. „Ihr bekommt am Ende dieser Feier kein unbeschriebenes Blatt, sondern ein großes DIN-A-3-Papier mit dokumentierten Leistungen!“ Apropos Leistungen: Das absolut beste Zeugnis überreichte Franz-Peter Müsch, assistiert von seinem Klassenlehrer-Kollegium, Carolin Weber mit den Worten: „Ganz besonderer Glückwunsch! Deine Noten sind einfach nicht mehr zu toppen!“

Müsch appellierte dann, in Anlehnung an die laufende Fußball-WM, mit einem Beckenbauer Zitat an seine Männer in der Kabine, nun an seine Nordeifeler Zuhörerinnen: „Geht´s raus, zeigt´s, was ihr gelernt habt!“ Bernd Goffart gratulierte den Absolventinnen und deren Angehörigen im Namen der Kommunen Monschau, Roetgen und Simmerath. Er konstatierte: „Ihr habt eine wichtige Etappe gemeistert, weitere liegen vor euch und sind zu bewältigen. Geht Euren eingeschlagenen Weg mutig weiter, strebt Ziele an, haltet engen Kontakt zu euren Ex-Mitschülerinnen, etwa durch regelmäßige Klassentreffen. Und vergesst nicht, euren Eltern, Lehrern und Erziehern dafür zu danken, dass sie euch wirkungsvoll auf dem Weg zum Erreichten unterstützten!“

Atemlose Partystimmung

Getreu dem Sprichwort „Im Abschied liegt die Geburt der Erinnerung“ folgte nun ein buntes Non-Stop-Programm. Es gipfelte in Vergabe der Zeugnisurkunden. Die Klasse 10 b schilderte in Englisch und besinnlichen Worten „The Time of my life“, Fachlehrerin Uschi Grab empfing ausdrückliche Anerkennung ihres Schaffens im Wiso-Kurs. Nele Jung, Stefanie Bongard und Ayla Bauer plauderten aus Sicht der Klassensprecher über positive Highlights ihrer Jahre an der Unterrichtsstätte. Shereen Heynen und Bianca Ruch sorgten mit ihrem Liedvortrag „Atemlos“ für Partystimmung im Tennen-Auditorium.

Die Schulsprecherinnen Carolin Weber und Johanna Kreitz weckten humorvoll und oft mehrsinnig Erinnerungen an erlebten Lehr- und Exkursionsbetrieb. Manche Actricen unter den Bühnenkandidatinnen konnten ihre Rührung kaum verbergen, Taschentücher wurden gebraucht. Vielfältig erklang ein „Dankeschön an unsere Lehrer/innen“.

Mit Note Eins aus Schülerinnen-Sicht bewertet wurden rückblickend Klassenfahrten und Schulfeten. Ehe sich die Versammelten in gebührend ausgiebiger Weise Lebewohl sagten, gipfelten ihre Gedanken im Versprechen: „Ein Hoch auf das in Gemeinschaft an St. Ursula Erreichte und das, was uns auf Dauer vereint. Wir gehen für einander durchs Feuer und lassen, umgekehrt, niemand von uns im Regen stehen!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert