alemannia logo frei Teaser Freisteller

„Spurer“ übergeben den Schlitten

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
9080328.jpg
Letztes mal Aufsitzen: Ernst Gruhn (l.) und Edgar Titz (2.v.l.) spurten fast 30 Jahre die Langlaufloipe in Lammersdorf. Es dankte Simmeraths Beigeordneter Roger Nießen (2.v.r.) mit kleinen Geschenk. Andreas Mohren (r.) und Frank Braun (Mitte) übernehmen nun die Aufgabe. Foto: A. Hoffmann

Lammersdorf. Offiziell läuft er unter der Bezeichnung Loipenspurgerät der Gemeinde Simmerath: Der Motorschlitten „Lynx Yeti“ mit österreichischem Rotax-Motor, der als Viertakter mit 800 Kubik und einem Trockengewicht von 324 Kilogramm mit angehängtem Spurklotz seit Jahren für das Spuren der Langlaufloipe in Lammersdorf im Einsatz ist.

An den beheizten Gas- und Lenkgriffen dieses Gerätes und seines Vorgängers drehten fast 30 Jahre Ernst Gruhn und Edgar Titz, die ehrenamtlich die Lammersdorfer Loipe spurten. Nun übergaben sie ihr Amt an Andreas Mohren und Rudolf Braun, die die Langlaufloipe künftig in Schuss halten.

Zur Übergabe des Schlittens, der seit zwei Jahren wegen der Nähe zur Loipe auf dem Bauernhof von Heinz Schümmer untergebracht ist, hatte sich von der Gemeinde der Beigeordnete Roger Nießen eingefunden. Er bedankte sich bei Edgar Titz und Ernst Gruhn für deren ehrenamtliches Engagement über fast drei Jahrzehnte.

„Ich bin natürlich auch sehr froh, dass wir direkt zwei Nachfolger gefunden haben“, meinte Nießen, der für die Alt-Spurer auch ein kleines Geschenk dabei hatte. Ernst Gruhn erinnerte sich, dass man 1985 zum ersten Mal die Langlaufloipe in Lammersdorf gespurt habe, die eine Länge von knapp acht Kilometern hat.

Fast 10.000 Kilometer Spur

Die Langlaufloipe in Eicherscheid hat im Übrigen eine Länge von 5,5 Kilometern. Aus den Aufzeichnungen von Edgar Titz ließ sich hochrechnen, dass er in den zurückliegenden Jahrzehnten mit Gruhn zusammen um die 10.000 Kilometer Spuren für die Skilangläufer in den Schnee gezogen hat. Dass man mit dem Motorschlitten auch durchaus flott unterwegs sein kann, erklärte schließlich noch Ernst Gruhn: „Ohne angehängten Spurklotz sind mit dem Schlitten ohne Mühe 130 Stundenkilometer möglich“.

Am Ende der Übergabe machten Edgar Nießen und Andreas Mohren noch darauf aufmerksam, dass auch eine entsprechende Beschilderung der Lammersdorfer Langlaufloipe geplant sei. Wenn nun noch genügend Schnee vom Himmel fällt, kann es nun für die Skilangläufer losgehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert