Sportverein bietet Spaß für das ganze Dorf

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
7890789.jpg
Tüchtig ins Schwitzen gerieten die Mannschaften beim Spiel ohne Grenzen, als es ans Reifenwechselspiel ging. Ein echter Reifenwechsel fand nicht statt. Die Reifen mussten nur von einer Seite auf die andere ummontiert werden. Foto: Franz Mertens

Kalterherberg. Der Trend, mit Spaß- und Unterhaltungsangeboten das Programm der Sportwoche während der Pfingstfeiertage aufzulockern, hält beim Sportverein Kalterherberg weiter an. Die neuen Angebote, die anfangs neben dem Freizeitfußball das Programm bestimmten, prägen heute die Sportwoche.

Die bunte Vielfalt im Programm an fünf aufeinander folgenden Tagen stellt jedes Mal für den Vorstand des Sportvereins und seine zahlreichen Helfer eine besondere Herausforderung dar.

Je nach Einzelveranstaltung wechselte das Geschehen zwischen Sportplatzgelände und Festzelt. Neben der gründlichen Vorarbeit im Vorfeld der Sportwoche und einem guten Zusammenspiel des Organisationsteams an allen Veranstaltungstagen trug auch das warme und trockene Wetter wesentlich zum Gelingen des Saisonabschlusses beim Sportverein bei.

Zahlreiche Mitglieder des Sportvereins sind auch als Skatspieler aktiv. Für die Freunde des Skatspiels bot der Verein zu Beginn der Sportwoche ein Preisskat-Turnier im Festzelt an. Bruno Gerhards aus Rohren behauptete sich gegen starke Konkurrenz und sicherte sich das Preisgeld für den 1. Platz.

27 Teams im Wettkampf

Am nächsten Tag übernahmen die Radsportler und Freizeitkicker das Kommando. In vier Leistungsgruppen mit Strecken zwischen 25 und 60 Kilometer Länge schickten die Veranstalter Freizeitradler und ambitioniertere Radsportfreunde auf die Reise. Während die Radler noch auf der Strecke unterwegs waren, startete für die Freizeitkicker das Fun-Fußball-Turnier.

Auf vier Kleinspielfeldern traten 27 Teams zum Kampf um Sieg und Plätze an. Während die Radsportler schon längst feierten, rannten die Kicker noch lange unter Flutlicht dem runden Leder hinterher. In teilweise gemischten Mannschaften kämpften junge Männer und Frauen bis nach Mitternacht um Punkte, ehe der Sieger feststand. Weil alles nicht so bierernst zugehen sollte, gab es zum Abschluss zwei Wertungen. Die sportlichen Sieger an diesem Abend stellte das Team BNT. Die Bierdeckelwertung sicherten sich das Team „AF.GmbH & Co KG“.

Die Fußball-Straßenmeisterschaft spielten am Samstagnachmittag fünf Mannschaften aus. Diesmal setzte sich das Oberdorf durch. Deren Torwart Bernd Kreuz trug mit zwei gehaltenen Elfmetern entscheidend zum Sieg des Oberdorfes bei.

Abends trafen sich Jung und Alt im Festzelt zum Bunten Abend. Der Tanzclub Dash aus Imgenbroich trat im Laufe des Abends zweimal mit der Formation Spectacular auf. Edgar Andres aus St. Vith überzeugte mit einer gelungenen Büttenrede. Ehrungen für verdiente Mitglieder sah das Programm auch vor. Vorsitzender Bernd Lambertz ernannte Willi Kaulen und Franz-Josef Prümmer zu Ehrenmitgliedern. Der Kreisvorsitzende des Fußballkreises Aachen, Raphael Lamm, zeichnete Michael Theißen, Patrick Scheffen, Stefan Paulus, Philipp Scheffen, Martin Imhoff und Johannes Schmidt mit der Verdienstnadel des FVM in Silber aus.

Bierkastenschießen

Zum Abschluss des Abends folgten noch Playback-Auftritte der ersten und zweiten Mannschaft unter der Moderation von Lutz Goffart.

Zum Spiel ohne Grenzen hatten sich insgesamt elf Mannschaften gemeldet. Mit Geschick und Ausdauer machten sie sich am Sonntagnachmittag ans Punktesammeln. Wer an der richtigen Stelle seinen Joker setzte, konnte sein Punktekonto verdoppeln.

In neun Wettkämpfen stellten sich die Teams der Konkurrenz. Nacheinander galt es, im Bierkastenschießen, Reifenwechseln, Langsamen Radfahren, Zusatzspiel, Schwungtuch, Mumienspiel, Eierwerfen, Abflussrohr und der Wasserübergabe in der Einzelwertung möglichst weit oben zu landen. In einem spannenden Finale, begleitet von zahlreichen Zuschauern am Spielfeldrand, siegten schließlich die Schützen. Auf den Plätzen folgten die TV-Volleyballerinnen und das Team Jugendraum.

Nach der Siegerehrung ging es im Zelt gleich weiter mit der WM-Party. Eine besondere Gaudi gab es zum Abschluss am Montag noch mit dem Kuhfladen-Roulette auf dem Sportlatz. Die Gaudi dauerte allerdings nicht lange. Bereits nach zehn Sekunden war alles entschieden. Michael Lambertz und Mario Davosir lagen mit ihrem Tipp richtig. Wem später bei der Verlosung das Glück hold war, konnte sich über Geld- oder Sachpreise freuen. Die Sportwoche klang mit einem kleinen Jugendturnier aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert