Spielleute tauschten Gans gegen Trommel

Von: M.S.
Letzte Aktualisierung:
8498912.jpg
Das Eicherscheider Trommler- und Pfeiferkorps feierte am vergangenen Wochenende seinen 90. Geburtstag in Verbindung mit dem 133. Verbandsfest der Vereinigten Spielmannszüge Nordeifel. Beim Festzug gab es so manchen Blickfang für die Zuschauer. Foto: Philipp Hammerschmidt
8498937.jpg
Werner Wamser, Kreisvorsitzender des Aachener Volksmusikerbundes (hintere Reihe, links) ehrte verdiente Mitglieder des Eicherscheider Trommler und Pfeiferkorps. Foto: Manfred Schmitz.

Eicherscheid. Das Eicherscheider Trommler- und Pfeiferkorps hat am vergangenen Wochenende seinen 90. Geburtstag gefeiert und das 133. Verbandsfest der Vereinigten Spielmannszüge Nordeifel ausgerichtet.

Zum Auftakt stand am Samstagabend ein Sternmarsch auf dem Programm. Spielmannszüge aus Rollesbroich, Mützenich, Konzen, Kalterherberg, Kesternich, Strauch, Vossenack (verstärkt mit farbenprächtiger Schützen-Delegation) und Simmerath gaben mit klingendem Spiel ihren Eicherscheider Freunden und Gastgebern die Ehre. Anschließend ging es in die Festhalle Tenne, wo unter der Regie von Discjockey Michael eine zünftige Geburtstagsparty stieg.

Blick auf die Anfänge

Den Sonntag läutete eine Eucharistiefeier in der Pfarrkirche St. Lucia ein. Das Messopfer zelebrierte der Vossenacker Franziskanerpater Dr. Herbert Schneider. Nach würdevollem Totengedenken am Ehrenmal ging es an die Ehrungen verdienter aktiver TPK-Spielleute. Rund 400 Besucher füllten den Saal und den einladenden Außenbereich der Festhalle Tenne.

Vorsitzender Herbert Schröder hieß die Besucher willkommen, allen voran den Ehrenvorsitzenden Günter Offermann sowie die Ehrenmitglieder Helmut Förster, Ralf Hammerschmidt, Oswald Küpper und Karl Löhrer.

Herbert Schröder erinnerte an die Anfänge des TPK im Jahr 1922 : „Der Sportverein Eintracht legte den Grundstock zum Gründungsakt zwei Jahre danach. Instrumente zu beschaffen, war aber schier unmöglich. Inflation und politische Wirren der 20er Jahre machten es den zehn Vereinsgründern schwer. Tauschgeschäfte sicherten mühsam die Existenz. Die Devise lautete: Gib mir eine Gans, bekommst du eine Trommel!.“ Nach der Währungsreform, blickte Schröder in die Vereinsannalen, „gab es zwar genügend Instrumente, aber das Geld war äußerst knapp“. Gründliche Ausbildung Jugendlicher in den Registern und großzügige Unterstützung durch treue Gönner, resümierte der Vorsitzende, führten aller Widrigkeiten zum Trotz zum Erfolg, der sich heute in den vier Trägervereinen der GbR widerspiegele.

Eicherscheids Ortsvorsteher Günter Scheidt gab in einem Grußwort zu seiner Freude Ausdruck: „Wer hätte 1924 daran geglaubt, dass aus der Idee zehn junger Leute 90 Jahre später in ihrem Heimatort Eicherscheid ein solches Fest wie das heutige, mit beeindruckender Erfolgsbilanz, entstehen würde?“ Das TPK verfüge derzeit über 63 Aktive aller Generationen und 100 Förderer. Die musikalische Entwicklung des Vereins sei enorm und eine Bereicherung für den Ort. Immer wieder gelinge es dem TPK, die Jugend für die Musik zu begeistern und Ehrenamtler für Einsätze im musischen Sinne zu gewinnen. „Diese begeisternde Tatkraft soll auch in Zukunft erhalten bleiben!“, wünschte sich der Ortsvorsteher.

Seit 60 Jahren im Verein

Höhepunkt und Abschluss der sonntäglichen Feier war die Ehrung verdienter Mitglieder. Werner Wamser aus Hellenthal, Vorsitzender des Aachener Kreis-Volksmusikverbandes, Saskia Held vom gastgebenden TPK und dessen Vorsitzender Herbert Schröder nahmen die Ehrungen vor, die von Klängen der Konzener Spielleute unter ihrem Dirigenten Hans- Georg Lambertz untermalt wurden. Zehn Jahre sind Nadja Nießen, Dominik Förster, Marc Jacobs, Ramona Kell und Lucas Huppertz dabei.

Auf 20 Jahre musikalisches Schaffen blicken Martin Nießen, Ingo Steffens, Dieter Förster und Michael Huppertz zurück. Drei Jahrzehnte sind Herbert Schröder, Sascha Hermanns und Dirk Förster dabei. 40 Jahre gehören Karsten Jakobs, Harald Offermann, Ralf Hammerschmidt, Winfried Kell, Herbert Franzen und Edgar Nießen zum Verein. Für fünf Jahrzehnte Vereinstreue empfingen Erich Förster und Ernst Kaulard Dank und Anerkennung. Helmut Förster ist schon seit 60 Jahren Mitglied im TPK. Er wurde mit stehenden Ovationen gefeiert. Zehn Jahre Vorstandsarbeit verrichten Anja Offermann, Christoph Huppertz und Marvin Kirch. 20 Jahre Führungsverantwortung trägt Karsten Jacobs. Als „gute Fee“ für stets gut sitzende TPK-Uniformen wurde Sigrid Hammerschmidt mit Blumen bedacht. Aufgrund „überragender Verdienste um die Volksmusik“ wurden Christof Huppertz und Erich Förster zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Ehe sich die Formationen von über 20 Musik-, Brauchtums- und Kulturvereinen auf den Festzug durch das Dorf begaben, zogen sie beim Spiel in der Festhalle Tenne alle Register, ehe der farbenfrohe Umzug zurück zum Ausgangspunkt an der Vereinshalle führte. Hier klang das Geburtstagsfest gemütlich aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (21)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert