Monschau - Sparsamer „Dachs” soll künftig das Rathaus beheizen

Sparsamer „Dachs” soll künftig das Rathaus beheizen

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Monschau. Der Stadt Monschau liegt ein interessantes Angebot vor, ein Blockheizkraftwerk vom Typ „Dachs” im Rathaus zu installieren. Das Heizkraftwerk könnte einen beachtlichen Beitrag leisten, um die hohen Energiekosten für die Stadt um etwa 6000 Euro im Jahr zu reduzieren.

In der Sitzung des Bauausschusses erläuterte jetzt Gebäudemanager Martin Breuer die geplante Investition, die rund 26.000 Euro kosten würde. Die Deckung könnte aus aus eingesparten Energiekosten durch Sanierungsmaßnahmen aus dem Gebäudemanagment kommen.

Der „Dachs” würde insgesamt 75 Prozent des Gesamt-Energiebedarfs im Rathaus sichern; der Rest der Versorgung erfolgt über die beiden vorhandenen Heizkessel.

Ein Blockheizkraftwerk erfüllt die Funktion eines dritten Heizkessels zu den bereits bestehenden beiden Anlagen. Es verfügt über einen besseren Wirkungsgrad als die beiden jetzigen Kessel und kommt somit mit weniger Heizöl aus. Außerdem produziert die Anlage rund 35.000 Kw Strom, der bei Überproduktion an das RWE verkauft werden könne.

Auf Nachfrage von Michael Schreiber (Grüne), ob das Heizkraftwerk auch für benachbarte Gebäude, wie z.B. das Carat-Hotel, genutzt werden könne oder eine Umstellung auf Gas möglich sei, erläuterte Martin Breuer, dass die Anlage an ein einzelnes Objekt gebunden sei.

Sollte der Bereich Laufenstraße einmal an die Gasversorgung angeschlossen werden, könne man das Gerät nicht umstellen, es aber jederzeit an einem anderen Standort weiter nutzen. Auf Nachfrage von Brigitte Olschewski (SPD) erläuterte Breuer weiter, dass das Gerät im Sommer bei nicht vorhandenem Wärmebedarf etwa zwei Monate lang still stehe.

Zum Stand der Dinge bei der Gasversorgung meinte Beigeordnete Margareta Ritter, dass man nach erfolgter energetischer Sanierung der Schulen und des Vennbades sich mit einer Weiterführung der Gasversorgung in der Altstadt beschäftigen könne. Derzeit endeten die Leitungen im Bereich Schloßkehr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert