Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Simmeraths früherer Ortsvorsteher Hans-Günter Nießen stirbt mit 73

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Hans-Günter Nießen ist tot. Mit Betroffenheit und Trauer hat man in Simmerath die Nachricht aufgenommen, dass der langjährige Ortsvorsteher, führende CDU-Politiker und engagierte Vereinsmensch am Mittwochabend im Alter von 73 Jahren verstorben ist.

Hans-Günter Nießen prägte über Jahrzehnte als CDU-Fraktionssprecher im Gemeinderat das kommunalpolitische Geschehen in seinem geliebten Heimatort Simmerath, an dessen Entwicklung er wesentlichen Anteil hatte.

Mit der Ortspolitik war Hans-Günter Nießen bereits früh verbunden. Im Alter von 21 Jahren trat er in die Junge Union ein und war bald deren Vorsitzender. Seit 1962 gehörte dem Vorstand des CDU-Ortsverbandes Simmerath an, dessen Vorsitzender es auch später über viele Jahre war.

Über die Reserveliste zog Hans-Günter Nießen 1964 in den Gemeinderat ein, und übernahm hier 1969 als Fraktionsvorsitzender politische Verantwortung in der ersten Reihe.

Mit Beginn der kommunalen Neugliederung übernahm Hans-Günter Nießen 1972 zusätzlich das Amt des Simmerather Ortsvorstehers in der neugebildeten Großgemeinde.

Das Amt des Fraktionsvorsitzenden übte er bis zu seinem Rückzug aus der Kommunalpolitik im Jahre 1999 aus. In diesen drei Jahrzehnten stand Nießen als Fraktionssprecher stets in der vordersten politischen Schusslinie, und meisterte die nicht leichte Aufgabe, eine große Fraktion auf Kurs zu halten.

Sein politisches Handeln war geprägt von einem konstruktiven Miteinander und klarer Argumentation. Dabei scheute er weder die Konfrontation mit dem politischen Gegner, noch die Auseinandersetzung um die beste Lösung in den eigenen Reihen.

27 Jahre führte Hans-Günter Nießen zudem den Vorsitz im Kultur- und Sportausschuss der Gemeinde und vertrat Simmerath seit 1984 in der Verbandsversammlung des Wasserversorgungszweckverbandes Perlenbach.

Neben der Kommunalpolitik engagierte sich Hans-Günter Nießen in hohem Maße im Vereinsleben. In der Hansa-Gemeinschaft Simmerath leitete er bis zum Jahre 1995 über 30 Jahre lang die Tischtennisabteilung. 27 Jahre lang war er Hauptorganisator des Tischtennis-Zweierturniers mit über 100 Mannschaften. 26 Jahre gehörte er dem Hansa-Gesamtvorstand an. Diese Verdienste wurden 1996 mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

Das hohe Engagement in der Öffentlichkeit wurde 1998 zudem mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens des Bundesrepublik Deutschland gewürdigt.

1999 nahm Hans-Günter Nießen nach 35-jähriger Tätigkeit im Gemeinderat Abschied von der politischen Bühne. Gleichzeitig übergab er nach 27 Jahren das Amt des Ortsvorstehers in neue Hände.

Der angekündigte Rückzug aus der Kommunalpolitik bedeutete für Hans-Günter Nießen auch einen Schlussstrich, wohl wissend, dass er in einer Phase des Zusammenwachsens der Großgemeinde Simmerath seine Spuren hinterlassen hat und über den Tag hinaus sichtbare Akzente für positive Entwicklung des Ortes gesetzt hat.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert