Huppenbroich - Simmerather Dorfrundgänge sind nun komplett

Whatsapp Freisteller

Simmerather Dorfrundgänge sind nun komplett

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
dorfrundgang-bu
Nach bereits 13 geglückten Konzepten zu erlebnisreichen Dorfrundgängen in der Gemeinde Simmerath betrachten Brigitte Jansen, Hans Keutgen, Stefan Haas, Jens Wunderlich, Karl-Heinz Hermanns und Sebastian Lindt (von rechts) auch die Vorschläge für die Route 14 als vollauf gelungen. Foto: Manfred Schmitz

Huppenbroich. 13 Dorfrundgänge unterbreitete bis dato die Gemeinde Simmerath Einheimischen wie auswärtigen Besuchern. Mit Herausgabe einer begleitenden Broschüre im handlichen Westentaschenformat wie auch ansprechend gestalteten Flyern zu jedem einzelnen Ortsteil bewiesen die Verantwortlichen ein glückliches Händchen.

Nun ist die Informationsreihe mit Veröffentlichung der Route Nummer 14 rund um Huppenbroich komplett. Start und Ziel ist der Parkplatz Chantrainstraße nahe der Kapelle. Während eines Ortstermins bezeichnete Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns Huppenbroich „mit seinen 431 Einwohnern als absoluten Geheimtipp für Huppenbroicher wie Gäste von außerhalb”.

Hermanns würdigte die Leistungen aller an der Auflage des jüngsten Faltblattes Beteiligten. Hans Keutgen entwarf die optimale Führung der mehr als vier Kilometer langen Strecke durch einzigartige Nordeifeler Naturkulissen und traf eine Auswahl reizvoller Motive. Sebastian Lindt, Geschäftsführer der Rursee-Touristik, sieht im jüngsten Wandervorschlag ein ideales Instrument, um mehr Urlauber und Tagesausflüglern anzulocken.

Anreize für Besucher

Brigitte Jansen von der Gemeinde Simmerath betreut das Gesamtkonzept Dorfrundgänge. Sie wies darauf hin, dass Huppenbroich schon für den kommenden Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft” gemeldet sei. Die Runde des Arbeitskreises Dorfrundgang Huppenbroich wurde komplettiert von Dr. Bernd Läufer, Ratsherr Jens Wunderlich und Simmeraths Ortsvorsteher Stefan Haas.

Für Jens Wunderlich ist Huppenbroich „der schönste Wohnort der Eifel, hier lebe ich schon 25 Jahre, und keine Pferde kriegen mich wieder weg”. Das Örtchen sei landschaftlich reizvoll gelegen und nur fünf Autominuten von den Versorgungszentren in Simmerath oder Imgenbroich entfernt.

Ortsvorsteher Haas konstatierte, es sei „viel Geld zur strukturellen Verbesserung der Ortsmitte investiert worden: „Das erhöht die Lebensqualität für die Huppenbroicher ungemein und schafft Anreize für Besucher aus Nah und Fern”. Weitere wichtige Projekte stünden an, etwa die Verwendung der alten Schule oder kontinuierlicher Ausbau innerörtlicher Wege und Einrichtungen.

Der Huppenbroicher Dorf-Rundgang führt von der Kapelle ins Tiefenbachtal und zeigt Spaziergängern unterwegs „so manch altes Schätzchen und attraktiven Blickfang am Wegesrand” (Hans Keutgen).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert