Eicherscheid - „Sieben auf einen Streich” für das Eifeltalent

Whatsapp Freisteller

„Sieben auf einen Streich” für das Eifeltalent

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
marcel-bu
Ein großes Leichtathletik-Talent, das trotz imposanter Erfolge Bodenhaftung behält: Der 13-jährige Marcel Wagner aus Eicherscheid ist siebenfacher Kreismeister. Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. „Ich möchte einmal ein guter Sprinter und Weitspringer bei den Senioren werden. Mein großes Vorbild ist Sebastian Beyer, früher mein Mannschaftskamerad bei DJK Rasensport Brand, der seine internationale Top-Karriere inzwischen bei Bayer Leverkusen fortsetzt.”

Marcel Wagner ist auf bestem Wege, in die Fußstapfen seines Idols zu treten. Denn der 13-Jährige, dessen Eltern Frank und Sylvia vor 19 Jahren nach Eicherscheid zogen, wo auch Marcels Schwester Michelle (17) geboren wurde, errang gleich sieben Kreismeistertitel in den Leichtathletikdisziplinen über 75 und 100 Meter, im Hoch- und Weitsprung sowie über 60 Meter Hürden.

Angefangen hat Marcels erfolgreiche Jungsportlerlaufbahn 2002 bei der Hansa Simmerath. Hier besuchten Sylvia Wagner und Tochter Michelle das Mutter-Kind-Turnen: „Marcel krabbelte schon fleißig mit und bekam sichtlich Freude an Bewegung, Laufen und Springen.”

Als Michelle zum renommierten Brander Verein Raspo wechselte, nahm sie ihren Bruder gleich mit; im Januar 2009 ging Marcel zum ersten Mal für den Aachener Südstadt-Verein an den Start. Seither sammelt das vielversprechende Nordeifeler Multitalent Preise, Pokale und Plaketten wie Gleichaltrige Fußball-Bilder.

Vom jüngsten DJK-Sportfest in Krefeld kehrte er mit frischem, im Vierkampf erworbenem Lorbeer heim. Sein aktuell in Eschweiler gewonnener Titel eines Kreischampions datiert vom Juni. Marcels persönliche Bestzeiten lassen Experten aufhorchen. Die 75 Meter bewältigte er in 9,72 Sekunden, die Hundert-Meter-Distanz in 12, 6 Sekunden. Im Weitsprung schaffte er 5,58 Meter, die 60 Meter Hürden legte er in 10,94 Sekunden zurück.

Fastfood ist tabu

Plausibel, dass solch imposante Leistungen nicht ohne harte Arbeit und Disziplin zu erreichen sind. Zweimal pro Woche und für je zwei Stunden geht´s für Marcel bei Wind und Wetter zum kraftzehrenden und gezielten Powertraining ins Aachener Waldstadion. Mutter Sylvia achtet strikt darauf, „dass der Junge ernährungsbewusst und gesund lebt, mindestens einen Liter Mineralwasser täglich trinkt, Fastfood ist absolut tabu.”

Bei allem Medaillenglanz ist Marcel ein bescheidener und höflicher junger Mann geblieben. Er ist ein guter Schüler der GHS Simmerath, die Note Eins im Fach Sport ist ihm dort gewiss. Nach dem Abschluss möchte er ein Handwerk erlernen.

Zum kommenden Wochenende steht aber erst einmal eine große sportliche Herausforderung an. Zum Ausklang der Freiluftsaison treffen Marcel und seine Staffelkameraden über 75 Meter Kurzstrecke auf die härteste Konkurrenz aus Köln. Beide Viererteams trennen nur wenige Pünktchen im Kampf um die endgültige Spitzenposition in den Rennen 2010.

Keine Frage, wem Marcels Klassenkameraden und seine Familie Samstag die Daumen drücken werden
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert