Steckenborn - Schwimmendes Hirschtaxi auf dem Rursee

Schwimmendes Hirschtaxi auf dem Rursee

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
ebookbild
Spannender Lesestoff und phantasievolle Bilder entstanden im Rahmen des E-Book-Projektes „Sechs Freunde und ein unglaubliches Abenteuer” der Klasse 3a an der Grundschule Steckenborn. Foto: P. Stollenwerk

Steckenborn. Gibt´s denn das? Ein schwimmendes Hirsch-Taxi auf dem Rursee, Piratenkatzen, böse Rurseegeister oder gar eine Quallen-Armee? Wers nicht glaubt, soll lesen und zwar die von Kindern der Grundschule Steckenborn selbst geschriebene Geschichte „Sechs Freunde und ein unglaubliches Abenteuer.”

Gerade mal im zweiten Schuljahr waren die 19 Schüler von Klassenlehrerin Anke Burchhardt-Sanchez, als sie eine wahrlich wunderbare Geschichte erfanden, und dazu auch noch phantasievolle Bilder malten. Jetzt, nach einem halben Jahr (die jungen Autoren sind inzwischen Drittklässler) ist die Geschichte, die ganz harmlos anfängt, zu einem guten Ende gekommen.

Einige Kinder der Klasse finden beim Spielen am Rurseeufer ein paar alte Münzen, auffallend schöne Muscheln und sieben uralte Schlüssel. Der Fund gibt ihnen Rätsel auf, und folglich kommen die Kinder, um weiter zu buddeln.

Statt weiteren Funden kommt eine Überraschung: eine kleine Katze spricht sie an und bittet um Hilfe bei der Lösung eines großen Problems. Sie hören sie einen wunderschönen Gesang von der Rursee-Insel, der sie magisch anzieht, und mühelos schwimmen sie hinüber. Da sitzt wieder die kleine Katze, die sich „Kleiner Hai” nennt, und stellt sie der Nixe Isabella vor. Die schildert das Problem: im Rursee liegen die versunkene Stadt Atlantica und das Schloss des Seekönigs Goldhaar...

Diese phantasievolle Geschichte im Nationalpark Eifel entstand im Rahmen eines E-Book-Projektes für Grundschulen, das vor einigen Jahren im ehemaligen Kreis Aachen startete. Ziel der E-Books ist zum einen kulturelle Bildung im literarischen Bereich, was das Erfinden, Verfassen und Gestalten der Geschichte anbelangt. Weiterhin geht es um die Förderung von Kommunikation und Phantasiearbeit ganz generell, ohne die künstlerische Produktionen im Team nicht möglich ist.

„Neben der Literaturproduktion, in der die Kinder besonders auf Charaktere, Orte, Sprache, Atmosphäre, Witz, eine gewisse Logik der Abläufe, Drama und Abenteuer achten, geht es auch um die Verbesserung der Kommunikation untereinander. Aktives Zuhören, ausreden lassen und ausschließlich konstruktive Kritik helfen, ein starkes Gemeinschaftsgefühl und eine hohe Identifikation mit dem Produkt zu ermöglichen,” sagt die Journalistin und Kultur-Pädagogin Ingrid Peinhardt-Franke, die bereits mehrere E-Books angeleitet hat und den roten Faden der umfangreichen Geschichte zusammengehalten hat. Bei der Illustration half die Künstlerin Lea Merkel. Ermöglicht und finanziert werden konnte das E-Book dank des Engagements von Dr. Nina Mika-Helfmeier von der Städteregion Aachen.

„Da auch Kinder immer früher online sind, ist ein E-Book eine äußerst reizvolle Alternative zu einem Papierbuch. Somit wird das Internet zum Kulturträger - beim Lesen und Blättern findet kein hirnfeindliches Zapping statt, sondern konzentriertes Verweilen wie bei einem richtigen Buch”, ist Ingrid Peinhardt-Franke nach dem Erfolg von bisher zehn E-Books mit verschiedenen Grundschulen überzeugt.

Mit der etwa 15 Seiten langen Geschichte „Sechs Freunde und ein unglaubliches Abenteuer ist das Projekt aber noch nicht beendet. Nachdem die Schüler der Klasse 3a in eine Phantasygruppe, eine Abenteuergruppe und eine Krimigruppe aufgeteilt wurden, geht die Arbeit weiter.

Im Blickpunkt steht dabei zunächst die Krimigruppe und deren spannende Handlung, die auf dem Rurberger Friedhof spielt. Eine Ortsbesichtigung hat bereits stattgefunden; jetzt muss noch fleißig getextet werden, denn die Gruppe ist eingeladen, bei der langen Krimi-Nacht Anfang März in der Mayrschen Buchhandlung in Aachen ihre Geschichte vorzutragen. Und das dürfte mindestens so spannend werden wie die Geschichte selbst.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert