Kesternich - Schützenbruderschaft Kesternich: Fahne sieht aus wie das Original

Schützenbruderschaft Kesternich: Fahne sieht aus wie das Original

Letzte Aktualisierung:

Kesternich. Die St Hubertus Schützenbruderschaft Kesternich hat ihre Vereinsfahne, die aus dem Jahre 1954 stammt, sanieren lassen. Die Sanierung war dringend erforderlich und es konnten erfreulicherweise viele Originalteile wieder verwendet werden.

So wurden beispielsweise alle Buchstaben und Zahlen der Vorderseite fein säuberlich abgetragen und diese konnten später wieder in Handarbeit auf die neue Fahne aufgenäht werden. Das Bild mit dem Hubertushirsch konnte in mühsamer Kleinarbeit wieder restauriert werden.

Die Rückseite mit der Aufschrift „Glaube, Sitte, Heimat“ und die Samt- und Seidentücher der Fahne mussten vollständig erneuert werden. Das Gleiche gilt für Fahnenstange und Halteösen.

Die Fahne sieht dem Original, dank der vielen wiederverwendeten Teile, von Material und Bild täuschend ähnlich. Der Dank der Bruderschaft gilt hierbei den Sponsoren, die dieses kostspielige Unternehmen möglich gemacht haben.

Am vergangenen Samstag war es nun soweit, die neue Fahne konnte bei einer Heiligen Messe eingeweiht werden. Alle Bruderschaften des Bezirksverbandes Monschau sowie die Bruderschaft aus Stolberg-Mitte waren der Einladung gefolgt und wohnten der Fahnenweihe in der voll besetzten Kesternicher Kirche bei.

Palmweihe und Spalier

Pastor und Präses Michael Stoffels feierte dabei eine schöne Messe mit den Gläubigen, Kindern und Schützen. Hierbei wurden auch die Palmzweige und Palmstöcke, die von den Kindern kunstvoll gebunden worden waren, gesegnet. Alle teilnehmenden Bruderschaften standen mit ihren Fahnen im Chorraum Spalier, es war ein prächtiges Bild. Neben der Fahnenweihe wurde auch eine neue Jungschützenkette eingesegnet.

Nach der Heiligen Messe hatten sich alle im Pfarrheim versammelt, um bei einem Imbiss und einem Gläschen Sekt die neue Fahne zu feiern.

Brudermeister Heinz Siemons konnte viele Ehrengäste begrüßen, so Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns und seinen ersten Stellvertreter Bernd Goffart, den stellvertretenden Städteregionsrat Hans Josef Hilsenbeck sowie Ortsvorsteher Ulrich Offermann.

Von den Hauptsponsoren der Raiffeisenbank Simmerath waren Oliver Lapp und Guido Maaßen anwesend und von der Sparkasse Aachen der Geschäftsstellenleiter Siebertz. Mit Bezirksbundesmeister Kurt Bongard und dem Gemeindeverbandsvorsitzenden Edwin Lutterbach waren auch die höheren Schützenverbände vertreten.

Während der Feier konnte der Bezirksbundesmeister Kurt Bongard noch zwei verdiente Vereinsmitglieder auszeichnen. Brigitte Offermann, die schon 40 Jahre aktiv dabei ist, sowie Josef Claaßen, beide eifrige Mitglieder in der Bruderschaft, wurden unter großem Beifall der Anwesenden mit der Silbernen Verdienstnadel des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ausgezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert