Nordeifel - Schmidt II kassiert beim Derby in Vossenack eine 0:5-Niederlage

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

Schmidt II kassiert beim Derby in Vossenack eine 0:5-Niederlage

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Dass die Zweite des FC Roetgen am Sonntag die Tabellenführung in der Aachener Kreisliga B2 wieder abgeben musste, war zu erwarten. Der Topfavorit Burtscheider TV gewann erwartungsgemäß bei Arminia Eilendorf II und übernahm wieder die Pole-Position.

Immerhin behaupteten die Schwarz-Roten den zweiten Tabellenplatz.

Ganz anders orientieren sich nach vier Spieltagen die beiden Nordeifelteams TuS Mützenich und SV Kalterherberg, die im unteren Tabellendrittel hängen. „Wir haben in der Offensive zu viel Qualität verloren“, machte Mützenichs Trainer, Stefan Carl, erneut in der noch jungen Saison die Erfahrung, dass man die Abgänge nicht kompensieren kann. Gegen die Sportfreunde Hörn hatte der Coach sich nach beiderseits schwachen Offensivleistungen schon auf ein torloses Remis eingestellt, jedoch kam die Mannschaft aus dem Aachener Nordwesten in der Schlussviertelstunde noch zu einem 2:0-Erfolg. „Es ist schon enttäuschend, aber zwanzig Meter vor dem Tor des Gegners läuft bei uns überhaupt nichts mehr“, sagte Carl.

Keine Tore erlebten die Zuschauer in Kalterherberg. Allerdings mussten die Schwarz-Roten sich bei ihrem Torwart, René Lambertz, bedanken, der mit einigen guten Paraden einen Rückstand gegen den FV Vaalserquartier verhinderte. „Er hat ein überragendes Spiel gemacht und uns den Punkt gerettet“, lobte Kalterherbergs Obmann, Jürgen Peters, den Schlussmann. Kämpferisch war die Leistung der Kalterherberger in Ordnung, die bessere spielerische Note ging aber ganz klar an die Gäste von der niederländischen Grenze.

In der Dürener Kreisliga B3 ging das Nordeifelderby SG Vossenack-Hürtgen gegen TuS Schmidt II ganz klar an die Spielgemeinschaft. „Wir hatten keinen guten Tag und hätten hier zweistellig verlieren können“, gab der Schmidter Trainer Andreas Lennartz zu und war damit gleicher Meinung wie sein Pendant Nils Degenhardt. „Nach den zuletzt nicht so guten Leistungen bin ich heute sehr zufrieden. Wir haben sehr gut gespielt und ich denke, das 0:5 ist für die Schmidter noch schmeichelhaft“, sagte der Trainer der SG.

Mit einem Doppelschlag hatten Julian Hallmanns und Marc Wildrath Mitte der ersten Halbzeit für eine beruhigende 2:0-Führung gesorgt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte ein weiterer Doppelschlag durch Kevin Braun und wiederum Marc Wildrath für die Entscheidung. Kay Clasen besorgte in der 70. Minute den hochverdienten 5:0-Endstand. Die Spielgemeinschaft traf noch dreimal Aluminium und verschoss auch noch einen Strafstoß.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert