Roetgen - Schlaglöcher sorgen für Ärger

Schlaglöcher sorgen für Ärger

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:
4657497.jpg
Er ärgert sich über die tiefen Schlaglöcher in dem Wirtschaftsweg, der zurzeit als Umleitung genutzt wird: Jürgen Ritter aus Roetgen. Foto: Gabbert

Roetgen. Jürgen Ritter ist stinksauer. Der Grund für seinen Ärger sind tiefe Schlaglöcher in der Fahrbahn, die vor seinem Haus an der Mühlenstraße vorbei führt. Die Mühlenstraße endet dort und geht in einen Wirtschaftsweg über, der seit einigen Monaten als Umleitungsstraße genutzt wird. Die Wirtschaftswege zwischen Schwerzfelder- und Mühlenstraße werden zurzeit als Umleitung genutzt, weil an der Mühlenstraße eine neue Brücke gebaut wird.

Nach der Einrichtung der Brückenbaustelle wurde der Weg durch den Bauhof der Gemeinde ein Stück aufgerissen, „da dort der Asphalt stark beschädigt und für den Verkehr nicht zumutbar war“, heißt es in einem Antwortschreiben der Gemeinde auf die Beschwerde Ritters. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, sei beschlossen worden, das beschädigte Teilstück mit Schotter zu sanieren. An manchen Stellen seien aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens „einige Schlaglöcher“ entstanden, die aber durch den Bauhof immer wieder entfernt worden seien. Die letzten Ausbesserungen seien am 4. Dezember erfolgt, heißt es in dem Schreiben vom 10. Dezember. Am Montag war der Bauhof auch wieder bei Arbeiten an diesem Teilstück zu beobachten.

„Das nutzt aber nichts“, sagt Ritter. „Dienstags wird es gemacht, und mittwochs haben wir schon wieder den selben Zustand.“ Der 62-Jährige ist überzeugt, dass für die Reparaturen nicht das richtige Material verwendet wird. „Die Wege auf unserem Hof sind auch mit Schotter befestigt, die halten aber schon mehr als 40 Jahre“, sagt er. Der Wirtschaftsweg ist aus der Sicht von Jürgen Ritter inzwischen nicht mehr verkehrssicher. „Wir müssen täglich mit unseren Fahrzeugen – Lkw sowie Verkaufsanhänger – durch diese Schlaglöcher fahren und ein Reifen wurde dabei schon beschädigt“, sagt der selbstständige Kaufmann, der unter anderem auch mit Eiern handelt.

Jürgen Ritter ist nicht der Einzige, den die Situation ärgert. Auch die Nachbarin von gegenüber, Alexandra Steinemer, ist sauer: „Hier kann keiner mehr fahren. Die Autofahrer weichen deshalb oft über unser Grundstück aus und machen auch dort alles kaputt.“

„Es ist klar, dass es sich dabei um ein Provisorium handelt“, sagt Annika Hillemacher vom Bauamt der Gemeinde auf Anfrage. Die Schlaglöcher seien durch Auswaschungen entstanden, der Bauhof habe sie aber immer wieder entfernt. Aufgrund der Witterung sei das aber leider nicht immer möglich gewesen. Die Brücke soll voraussichtlich bis Ende des Monats fertiggestellt sein, so dass der Verkehr dann wieder über die Mühlenstraße geführt werden könne, teilt die Gemeinde Roetgen mit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert