Roetgen - Roetgen erlebt ein buntes Mai-Spektakel

WirHier Freisteller

Roetgen erlebt ein buntes Mai-Spektakel

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
5450009.jpg
Dieser prächtige Maibaum, von der Roetgener Wehr geschmückt, wurde auf dem Marktplatz unter großem Jubel errichtet. Foto: Günther Sander

Roetgen. Hexenspuk in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg? Das war einmal, die Zeiten sind vorbei. In Roetgen auf dem Marktplatz entwickelte sich der Spuk rasch zu einem bunten Maispektakel, verbunden mit Tanz, Unterhaltung und reichlich Kurzweil.

Absoluter Höhepunkt war am Abend vor dem 1. Mai das Aufsetzen des stattlich bunt geschmückten Maibaums. Nach zahlreichen Hauruck-Rufen verrichtete die Freiwillige Feuerwehr Roetgen unter dem Jubel der Besucher ganze Arbeit. „Der Mai ist gekommen“, klang es an allen Enden und Ecken.

Noch nicht ganz, denn das Ortskartell als Ausrichter der Traditionsveranstaltung, Paul Matt und sein Team, hatte sich zur Begrüßung des Wonnemonats einiges einfallen lassen. Jung und Alt kamen auf ihre Kosten, besonders die Kinder vergnügten sich beim Reiten auf den Islandpferden. Junge Fußballfans versuchten an der Torwand ihr Glück, die Kleineren hingegen gaben sich mit Sandkastenspielen und Hüpfburg zufrieden.

Stark in Anspruch genommen wurde der Jugendbus der Städteregion, während die Kinder sich vom DRK-Ortsverband „notdürftig“ mit Wickel und Pflaster verarzten lassen konnten. Die Wartezeit auf den Maibaum versüßte der Musikverein Roetgen mit flotter Musik. Das ganze Dorf war auf den Beinen, der Marktplatz glich schon früh am Abend einem „Wespennest“. Man kennt sich, man unterhält sich, man trinkt ein Bierchen, genehmigt sich eine Currywurst mit Fritten, um für das kommende Maispektakel gut gestärkt zu sein. Immer wieder der Blick auf die Armbanduhr, wann endlich kommt der Maibaum?

Dem hatten die Roetgener „Floriansjünger“ zuvor einen bunten Glanz verliehen, schwungvolle Bänder ließen das zarte Maigrün aufleben. Dann Musik, intoniert von der Musikvereinigung Roetgen, die Blicke in Richtung Feuerwehr verrieten „dr Zoch kütt“. Der Zug mit dem herrlichen Maibaum schwenkte auf den Marktplatz ein, wo es nach harter Arbeit roch. Für die kräftigen Feuerwehrmänner kein Problem. Starker Beifall war den Jungs gewiss. Und noch einmal wurde es laut: Die bekannte Band „Spontan“ spielte auf der Showbühne ihre Songs. Da wurde „spontan“ mitgemacht, da hatten besonders die Jugendlichen „ihr“ (Tanz)Vergnügen. Und das bis in den frühen Morgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert