Riesiger Kraftakt für fünf tolle Stunden

Von: Peter Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:
prunkbild
Auch 2000 bunte Luftballons sorgen dafür, dass aus der Dreifachhalle in Simmerath für die heutige große Sitzung der KG Klev Botze Rollesbroich eine Prunkhalle wird. Foto: P. Stollenwerk

Simmerath. Wo sonst die Sportler großen und kleinen Bällen nachjagen, bestimmten am Freitag Gerüste, Gabelstapler, Kabelrollen und hunderte Spanplatten das Bild: Aus der Dreifachhalle des Berufskollegs in Simmerath wird für ein Wochenende eine Prunkhalle, wo nichts mehr an das schweißtreibende Training der Sportvereine und Schulen erinnert.

Am Donnerstagmorgen gegen acht Uhr ergriff die Rollesbroicher Karnevalsgesellschaft „Klev Botze” von der Halle Besitz, um sie für die Samstagabend um 19.30 Uhr beginnende „große Prunksitzung” regelrecht auf links zu drehen.

Die Verwandlung der Halle bedeutet für die rund 250 Mitglieder starke KG einen riesigen Kraftakt, der mit einem 20-stündigen Auf- und Abbau versehen ist - und das alles, um den Menschen rund fünf unterhaltsame Stunden zu bieten. Auf ihren Spaß und auf ihre Kosten werden die 480 Besucher kommen, denn Spitzenkräfte des rheinischen Karnevals, von Marita Köllner bis Jürgen B. Hausmann, von Bauchredner Peter Kerscher bis hin zum mehrfach prämierten Männerballett aus Vossenack, garantieren Stimmung und Spaß bei der längst ausverkauften Veranstaltung, für die es Kartenwünsche aus der gesamten Region gab.

Wie auf einer Großbaustelle mit vielen unterschiedlichen Gewerken herrscht in der Sporthalle lebhafte Betriebsamkeit, doch Klev Botze-Präsident Marc Topp, der an diesem Tag ebenfalls die Arbeitshandschuhe angezogen hat, sieht das Gewühl gelassen: „Wir sind ein eingespieltes Team und jeder weiß, was zu tun hat.”

Rund 40 freiwillige Helfer sind am Start; längst nicht alle gehören zu den Aktiven der KG Rollesbroich und auch viele Unternehmer aus dem Ort finden, dass dieser ehrenamtliche Kraftakt der Klev Botze volle Unterstützung verdient.

Zum fünften Mal seit 2003 wird die Halle für die Prunksitzung umgekrempelt. Die Aktion startet mit dem Verlegen von 525 Quadratmeter Spanplatten als Schutz für den Boden, dann folgt der Aufbau der 70 Quadratmeter großen Bühne, auf der tribünenartig Hofstaat und Gefolge thronen werden.

Es gibt in der Tat viel zu tun an diesem Freitag, und bis 19 Uhr sollen die wesentlichen Arbeiten erledigt sein: Alle Gerätegaragen müssen ausgeräumt werden, 90 Tische müssen herangeschafft und eingedeckt werden, Künstler-Garderobe, Theke und Büffetbereich müssen hergerichtet werden, und wenn es in der Halle hin und wieder knallt, dann hat sich einer 2000 Luftballons, die aufgeblasen werden müssen, verabschiedet.

„Ohne die Hilfe der Unternehmen und deren Logistik ginge das alles gar nicht”, weiß KG-Präsident Marc Topp, der auch sieht, dass der Aufwand für einen Abend schon grenzwertig ist, „aber aus unserer Sicht gehört es auch den Aufgaben einer KG, für die Region ein Programm mit Spitzenkräften anzubieten.” Ein Geschäft ist mit der Sitzung nicht zu machen, auch der Humor hat seinen Preis, „aber wenn wir kostendeckend arbeiten und es den Gästen gefällt, dann wir rundum zufrieden.”

Als Service für die Gäste wurde auch erstmals eine professionelle Licht- und Beschallungsanlage errichtet, um der schwierigen Akustik in der Sporthalle gerecht zu werden. Am Samstagabend, nachdem Gema und Brandschutz vorbeigeschaut haben, kommt dann das Publikum, und darf vor Programmbeginn schon einmal staunen, wie es die Klev Botze mal wieder geschafft haben, die Halle so toll herzurichten.

An Sonntagmorgen, 10 Uhr, mag jetzt noch niemand denken. Dann werden erneut alle Helfer vor Ort sein, denn bis 16 Uhr soll aus der Prunkhalle wieder eine nüchterne Sportstätte werden. Marc Topp hat auch schon eine Ahnung wie das Wochenende ausklingt: „Wir gehen dann noch einmal kurz in die Dorfkneipe, dann wird es still im Ort und um 18 Uhr liegen alle auf der Couch.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert