Raubüberfall: Kaufmännischer Rat war nur ein Vorwand

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr haben zwei bislang unbekannte Täter einen 58-jährigen Mann in seinem Büro in der Kammerbruchstraße überfallen.

Die Männer gaben vor, einen kaufmännischen Rat zu brauchen und verwickelten ihr Opfer in ein Gespräch. Plötzlich sprühte einer der Täter dem Geschädigten Tränengas ins Gesicht, so dass dieser aus dem Haus ins Freie flüchtete und um Hilfe rief.

Die beiden Täter stahlen währenddessen die Geldbörse ihres Opfers aus dem Büro und flüchteten in Richtung Krankenhaus. Der leicht verletzte 58-Jährige suchte die Wache in Simmerath auf und erstattete Anzeige. Die Polizei fahndete mit negativem Ergebnis nach den beiden Tätern und untersuchte den Tatort nach Spuren. Die beiden Täter werden beschrieben als etwa 55-60 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß. Sie waren zur Tatzeit alkoholisiert und von ungepflegter Erscheinung. Einer der beiden sei eher dick, der andere dünn gewesen. Beide trugen Handschuhe.

Die Kriminalpolizei Stolberg hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen. Diese nimmt sie unter der Tel. 02402/ 9577- 33201 oder 0241/ 9577-34210(außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert