Aachen 2025

Punkte liegen gelassen: Roetgen hat „zu wenig“ umgesetzt

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Die Nordeifeler A-Ligisten FC Roetgen und TV Konzen haben eine ordentliche Hinrunde gespielt, aber so richtig zufrieden ist man in beiden Vereinen nicht.

Als Topfavorit war der FC Roetgen aufgrund seiner Neuzugänge in die Saison gestartet. Mit zwölf Siegen und drei Niederlagen haben die Roetgener auch eine gute Hinserie gespielt, jedoch spielte Aufsteiger Rasensport Brand noch erfolgreicher und nimmt ein Polster von sieben Punkten Vorsprung mit in die Rückrunde.

In diese starten die Schwarz-Roten am Sonntag mit personellen Veränderungen. Die Brüder Manuel (Walheim) und Simon Krebs (Mützenich) verließen den FC. Elvis Kojak schloss sich dem Ligakonkurrenten Teutonia Weiden an. Neu im FC-Kader ist Torwart Fatih Vuran (Borussia Brand) als zweiter Torwart hinter Mark Hilgers. Mittelfeldspieler Luca Schartmann wechselte vom Bezirksligisten Arminia Eilendorf zum FC. Nach zwei Jahren Fußballpause wagt der frühere FC-Kapitän Mike Moosmayer ein Comeback.

Trotz einiger guter Ergebnisse in den Testspielen war FC Trainer Frank Küntzeler mit der Wintervorbereitung nicht richtig zufrieden. „Von dem, was wir uns in den Trainingseinheiten vorgenommen hatten, haben wir zu wenig umgesetzt“, sagte Küntzeler. Zum Wiederauftakt hat der Tabellenzweite aus der Nordeifel bei Rhenania Würselen Termin. Die Rhenania tauschte den Trainer aus und feierte in den letzten drei Spielen der Hinrunde unter neuer Führung zwei Siege und ein Remis. Für den FC zählt dennoch nur ein Sieg, und dann muss man abwarten, wie Ligaprimus Rasensport Brand beim Tabellendritten TSV Donnerberg abschneidet.

Grundsätzlich ist Frank Thielen mit dem vierten Platz zufrieden. Im Rückblick auf die Hinrunde weiß der Coach des TV Konzen aber, dass man einige Punkte liegengelassen hat. Mit der Vorbereitung auf den zweiten Saisonabschnitt ist Thielen größtenteils zufrieden. Auch wenn für den Coach die Ergebnisse in den Testspielen eher sekundär sind, war er überrascht, wie gut sein Team sich gegen die Bezirksligisten Arminia Eilendorf (1:1) und Hertha Walheim II (1:2) aus der Affäre gezogen hat.

Thielen erwartet durch die Neuzugänge eine stärkere Offensive. Nach dem Abstecher zum Bezirksligisten Germania Eicherscheid entschied Angreifer Jens Lutterbach sich zur Rückkehr. Mit Christian Knieps (zuletzt TuS Schmidt) verpflichteten die Konzener eine weitere Offensivkraft. Da der Angreifer aber auf einen Studienplatz wartet, ist fraglich, wie lange er zur Verfügung steht.

Zum Rückrundenauftakt stellt sich bei den Schwarz-Gelben der FC Stolberg vor. Da der Fusionsverein um den Klassenerhalt kämpft, müssen die Konzener sich auf eine kampfbetonte Begegnung einstellen. Darauf hat der TV-Coach sein Team eingestimmt und fordert: „Wenn wir weiter nach oben gucken wollen, dann müssen wir gewinnen“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert