Pflegekinderdienst aufgestockt: Quintett begleitet 140 Familien

Letzte Aktualisierung:
6752266.jpg
Kerstin Kuhn, Carla Steinbeck, Evelyn Warkentin, Hubertine Schiffers und Stephanie Forkmann (von links) kümmern sich ab sofort um Beratung und Begleitung von rund 140 Pflege- bzw. Erziehungsstellenkindern und deren Familien. Foto: Städteregion

Nordeifel. Die Städteregion Aachen hat ihren Pflegekinderdienst im Herbst personell aufgestockt. Fünf Mitarbeiterinnen kümmern sich nun um Beratung und Begleitung von rund 140 Pflege- beziehungsweise Erziehungsstellenkindern und deren Pflegefamilien.

Die neuen Stellen waren erforderlich, da die Zahl der zu betreuenden Kinder in Pflege- und Erziehungsstellen weiter zugenommen hat.

Die Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienstes sind sowohl für die Vorbereitung von angehenden Pflegefamilien, die anschließende Vermittlung von Pflegekindern als auch die jahrelange Beratung und Begleitung dieser Familien zuständig. Sie stehen den Kindern und der gesamten Familie mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen nicht nur bei erzieherischen Fragen. Kindern und Jugendlichen soll so ein Zuhause auf Zeit oder auf Dauer ermöglicht werden. Dabei sollen ihre Bedürfnisse im Vordergrund stehen.

Für manche Heranwachsende werden besonders qualifizierte und pädagogisch geschulte Pflegeeltern gebraucht. Das sind die sogenannten Erziehungsstellen, auch „Profi-Eltern“ genannt.

Pflegestellen und Erziehungsstellen arbeiten gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen daran, bestehende Schwierigkeiten und Defizite abzubauen und den Kindern neue Entwicklungsmöglichkeiten zu eröffnen. Die StädteRegion Aachen kann in ihrem Jugendamtsbezirk (Baesweiler, Roetgen, Simmerath und Monschau) auf zahlreiche erfahrene Pflege- und Erziehungsstellen vertrauen, die auch in Krisensituationen bereit sind, kurzfristig Kinder aufzunehmen.

Das neu gebildete Team freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit in diesem abwechslungsreichen Arbeitsgebiet. Evelyn Warkentin betreut nun die Pflegefamilien in Baesweiler während sich Hubertine Schiffers, Kerstin Kuhn und Stephanie Forkmann um den Personenkreis der Eifelgemeinden kümmern. Carla Steinbeck hat in allen genannten Kommunen den Bereich der Erziehungsstellen übernommen.

Um die Pflegefamilien in ihrer anspruchsvollen Tätigkeit zu unterstützen, stellt der Pflegekinderdienst der Städteregion Aachen ein breites Spektrum an zusätzlichen, zum Teil freiwilligen Angeboten bereit.

Zwölf neue Pflegemütter

Dazu gehören Familienseminare, thematische Tages – und Abendveranstaltungen aber auch Termine, die zur Regeneration und Vernetzung dienen. Erst kürzlich konnten zwölf Pflegemütter motiviert und mit neuer Energie aus dem „Mütterwochenende“ in den Familienalltag zurückkehren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert