Schmidt - Pfadfinder übernehmen die Jugendstätte Rursee

Pfadfinder übernehmen die Jugendstätte Rursee

Letzte Aktualisierung:
6836086.jpg
Die in Schmidt gelegene Jugendstätte bietet 130 Betten, teils mit Vollverpflegung, teils mit Selbstversorgung.

Schmidt. Zu Beginn des Jahres 2014 übernimmt die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg, Diözesanverband Aachen, den Betrieb der Jugendstätte Rursee vom St. Nikolaus Ferienwerk. Die in Schmidt gelegene Jugendstätte bietet 130 Betten, teils mit Vollverpflegung, teils mit Selbstversorgung.

Die Vertragsunterzeichnung fand bereits am 22. Oktober statt. Der Betrieb der Jugendstätte Rursee wird von der DPSG zunächst unverändert fortgeführt, Adressen und Angebote bleiben gleich. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden übernommen.

Der bisherige Träger, das Kölner St. Nikolaus Ferienwerk e.V., sieht einen seiner Schwerpunkte auf der Jugendarbeit, insbesondere der Förderung von Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Verhältnissen. Im Jahr 1923 von Kaplan Paul Rupp in der Kölner Pfarrei St. Nikolaus gegründet, lag der Fokus des Vereins von Beginn an auf Bildungs- und Freizeitmöglichkeiten für benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien.

In den Nachkriegsjahren wurde die Jugendstätte Rursee durch das St. Nikolaus Ferienwerk zu einer Begegnungsstätte ausgebaut, die für kirchliche Jugendarbeit, pastorale Aktivitäten und als Tagungsstätte schnell beliebt wurde. Durch einen Brand wurde 1999 das Haupthaus nahezu vollständig zerstört. Bereits 2003 konnte jedoch das neue Haupthaus mit 76 Betten eingeweiht werden, so dass die Jugendstätte mit den anderen Gebäuden auf dem Gelände über 130 Betten verfügt.

Aus Nachwuchssorgen wurde nun ein neuer Besitzer für die Jugendstätte gesucht. Für das St. Nikolaus Ferienwerk war es wichtig, dass der soziale Fokus der Jugendstätte bestehen bleibt. Daher wurde die DPSG als geeigneter Nachfolger angesehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert