New York in Rurberg sehen

Letzte Aktualisierung:
6036508.jpg
Große Fotografie: Die Rundumsicht auf New York von HG Esch ist auch in Rurberg zu sehen.

Rurberg. Im Rahmen des vom Land NRW geförderten Projektes „Based in der StädteRegion Aachen“ ist ab Donnerstag, 15 August, ein ungewöhnlicher Künstler mit einem ungewöhnlichen Objekt zu Besuch am Seeufer in Simmerath-Rurberg.

Nach der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr können sich dort Besucher bis zum 4. November die Skyline der amerikanischen Metropole New York ansehen, indem sie sich nur wenige Meter bewegen.

Der Künstler HG Esch präsentiert mit dem Projekt „360°“ eine mobile Rotunde, die diesen weit entfernten Ort in die Beschaulichkeit der Eifel holt und das ländliche Idyll Simmeraths mit ihrer Andersartigkeit durchbrechen soll.

Das Werk ist kreisrund und begehbar, die Innenseite mit großformatigen Fotos ausgekleidet, die ein Rundum-Panorama von New York ergeben. Neben dem Künstler sind auch Städteregionsrat Helmut Etschenberg, Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns und Projektleiterin Dr. Nina Mika-Helfmeier anwesend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert