Neues Vennbad verzeichnet schon über 10.000 Besucher

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Über 10.000 Besucher in knapp zwei Monaten, einige - teils inzwischen behobene - Anfangsschwierigkeiten und noch die ein oder andere Verbesserungsidee - so lautet eine erste Bilanz der Stadt Monschau, nachdem das runderneuerte Vennbad nunmehr zwei Monate im Betrieb ist.

In ihrer Stellungnahme blickt die Stadt Monschau auf die ersten rund 60 Tage zurück. „Bis zu den Sommerferien fand bis in den frühen Nachmittag das Schulschwimmen statt, wodurch endlich eine große Lücke im Schulsportangebot geschlossen werden konnte. Nachmittags stand dann das öffentliche Familienbad auf dem Programm. In den Ferien gab es speziell ausgedehnte Öffnungszeiten für das Vennbad. Außer montags, dem Reinigungstag, konnte man sich bereits werktags ab 11.30 Uhr dem Schwimmen widmen. Dienstags und donnerstags schließt das Bad um 20 Uhr, mittwochs und freitags ist es bis 22 Uhr geöffnet. Samstags öffnete das Bad bereits am 10 Uhr, sonntags schon ab 9 Uhr, geschlossen wird hier jeweils um 18 Uhr.

Über 10.000 Besucherinnen und Besucher wurden bereits gezählt. Bei den Erwachsenen ist die Verweildauer meist bis zu zwei Stunden. Etwa die Hälfte der Kinder nutzt hingegen das günstige Tagesticket”, wie die Stadt bilanziert.

„Anregungen, Wünsche und Hinweise der Besucher werden ernst genommen. So arbeitet man derzeit zum Beispiel an einer neuen Internetpräsenz des Vennbades auf http://www.monschau.de, zudem ist eine eigene Facebook-Seite in Planung”, so Bürgermeisterin Margareta Ritter.

Es seien oft die kleineren Dinge, die das Gesamtbild abrunden, wie es weiter in der ersten Zwischenbilanz heißt: „Das Anbringen zusätzlicher Handtuchhaken in den Duschen sowie weitere Wickelmöglichkeiten werden geprüft. Auch Wünsche bezüglich Öffnungszeiten und Angeboten nehmen wir, sofern es eine Möglichkeit gibt, gerne zum Anlass, unsere derzeitigen Zeiten anzupassen. Nach den Sommerferien ist daher neben dem Frühschwimmen ein Frauenschwimmen und ein Seniorenschwimmen in Planung.

Desweiteren ist die Nachfrage des Frühschwimmens so groß, dass überlegt wird, dieses auf einen weiteren Tag auszudehnen”, kündigt die Bürgermeisterin an und räumt ein: „Auch einige Anfangsschwierigkeiten waren zu verzeichnen. Zeitweise nicht warmes Duschwasser und zu niedrig temperiertes Kleinkinderplanschbecken, sperrende Auslasskreuze und ein blockierender Kassenautomat sollten natürlich nicht sein, können aber vorkommen”, so Ritter.

„Treten Probleme auf, so stehen wir in direkten Kontakt mit unseren technischen Partnern und der Badebetriebsleitung, so dass diese umgehend behoben werden können. Im Vennbad selber ist neben den Bademeistern auch stets ein Ansprechpartner vor Ort, der mit Rat und Tat zur Seite steht”, so Andreas Löhner von der Verwaltung des Vennbades, das per Mail unter vennbad@stadt.monschau.de oder unter der Rufnummer 02472-8024930 zu erreichen ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert