Neues Kraftwerk: Jetzt die Pläne einsehen

Von: mv
Letzte Aktualisierung:

Düren/Aachen. Am Rursee, auf dem Gebiet der Gemeinde Simmerath, will das Unternehmen Trianel ein Pumpspeicherkraftwerk bauen, das mit Wasser aus dem Rursee gespeist wird. Das beunruhigt seit Wochen die Heimbacher, die ihr Engagement für den Tourismus in Gefahr sehen.

Eine wichtige Frage ist, wie der Strom vom Kraftwerk aus einmal an das überörtliche Hochspannungsnetz angeschlossen wird. Die Bezirksregierung teilte jetzt mit, dass die Bürgerinnen und Bürger sich aktiv an der Planung der Netzanbindung beteiligen können.

Die Plan- und Verfahrensunterlagen der Bezirksregierung sind noch bis zum 15. Oktober in der Kreisverwaltung in Düren, Bismackstraße 16, Raum 607a und in der Städteregion Aachen, Zollern-straße 10, Raum B 126, einzusehen.

Für den Betrieb des Kraftwerks ist eine 380 kV-Netzanbindung an das überregionale Stromnetz erforderlich. Dem notwendigen Planfeststellungsverfahren geht ein Raumordnungsverfahren voran, für das die Pläne jetzt einzusehen sind. Raumordnungsverfahren sollen im Vorfeld helfen, Fehlplanungen zu vermeiden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert