Neue Simmerather Schwimmhalle besteht ihre Feuertaufe

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
4925603.jpg
Die Feuertaufe bestanden: Die Hansa-Schwimmer haben allen Grund zum Strahlen. Am Wochenende richteten sie den ersten offiziellen Schwimmwettkampf im „Simmbad“ aus. Foto: Hoffmann

Simmerath. Die Wettkampfeinweihung hat die neue Simmerather Schwimmhalle an der Walter-Bachmann-Straße am Sonntag glänzend überstanden. Dort wurden erstmals die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) der Bezirksklasse ausgetragen, und bei den Aktiven und Inaktiven der Schwimmabteilung der Hansa Simmerath sah man nach dieser Feuertaufe strahlende Gesichter.

Dies lag sowohl an den Ergebnissen, als auch am emsigen Organisationsteam, das einen reibungslosen Ablauf sicherstellte. Hiervon konnte sich auch Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns überzeugen, der den Wettkämpfen im „Simmbad“ einen Besuch abstattete.

Darüber hinaus wurde dort auch noch ein Stück lokaler Schwimmgeschichte geschrieben, da die Hansa-Schwimmer zum ersten Mal seit 40 Jahren einen offiziellen Wettkampf ausrichteten.

Bei der DMS werden alle Strecken über 50m, 100m, 200m in den vier Lagen geschwommen; Ferner 400m Freistil und Lagen, als auch 800m und 1500m Freistil. Die Schwimmzeiten werden mit entsprechenden Punkten bewertet, woraus sich schließlich die Platzierung ergibt.

Bei der Hansa konnte neben einer Herrenmannschaft in diesem Jahr auch eine Damenmannschaft an den Start gehen. Diese war wegen zweier Krankheitsfälle kleiner als geplant, so dass die Teilnehmerinnen mehr Wettkämpfe ausschwimmen mussten als geplant.

Auch die Herrenmannschaft war in diesem Jahr kleiner, womit auch die Männer häufiger von den Startblöcken springen mussten. Für die Damenmannschaft starteten an diesem Wochenende Anke Braun, Sarah Eischet, Kyra Körner, Sandra Kaulen, Celine Schütz und Celina Schalloer, Nicole Epping und Elena Mießeler.

Trotz dieser kleinen Besetzung konnten alle Strecken, außer 200m Schmetterling, besetzt werden. Für die Herrenmannschaft starteten an diesem Tag Daniel Kaulen, Florian Müller, Niclas Lux, Sebastian Mießeler, Thomas Koll, Michael Rambadt, Tom Frauenrath und Pascal Kell.

Nach einem spannenden Wettkampfverlauf sicherte sich das Männerteam der Hansa den 1.Platz von den insgesamt drei in Simmerath angetretenen Mannschaften. Die Damenmannschaft der Hansa schaffte es mit einer guten Punktzahl auf den 3. Platz.

Nach einer kurzen Stärkung, die durch einen kleinen Cafeteriabetrieb im Eingangsbereich der Halle ermöglicht wurde, starteten die Aktiven frohen Mutes in den zweiten Abschnitt, in dem es galt, dieselben Strecken erneut zu schwimmen, diesmal jedoch in einer anderen Besetzung. Am Ende erreichte die Herrenmannschaft in der Gesamtwertung einen guten 4. Platz mit 9753 Punkten.

Die Damen erzielten den 8. Platz in der Gesamtwertung mit 8748 Punkten. Für die Schwimmerinnen und Schwimmer war es ein erfolgreiches Wochenende, da die im Training und auf Wettkämpfen erzielten Zeiten gehalten oder verbessert werden konnten.

Unterstützt wurden die Schwimmer durch Elke Braun und Sigrid Koll, sowie die Kampfrichter Ingo Braun, Olaf Bittner, Marcel Prümmer und Mareike Heimberger. Aber auch die Betreuer und Aktiven des Vereins, die die Cafeteria belebten und bei der Organisation halfen, sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

So sorgten am Wettkampftag für die Verpflegung der Aktiven Luzi Junker, Elke Löhr, Sophie Löhr und Sonja Funken. Es dürfte nicht der letzte Wettkampf gewesen sein, den die Schwimmabteilung der Hansa ausgerichtet hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert