AN App

Nachkriegszeit im Fokus: Literaturcafé in Simmerath

Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Die Gemeindebücherei und die Freunde fürs Lesen laden zum Literaturcafé ein. Am Sonntag, 28. Februar, um 16 Uhr lautet das Thema „Wir Nachkriegskinder“.

Der Lammersdorfer Heimatforscher und Buchautor H. Jürgen Siebertz kehrt mit seinem neuesten Werk „Wir Nachkriegskinder – Kindheit und Jugend im Monschauer Land“ noch einmal an die Anfänge seiner heimatkundlichen Tätigkeit zurück.

Seit einiger Zeit befasst sich H. Jürgen Siebertz damit, seine gesammelten Daten und Informationen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Indem er die Geschichte seiner Heimat wie ein Bilderbuch vor den Augen der Betrachter aufblättert, spiegelt er anschaulich den Zeitgeist einer ganzen Generation wider.

Mit seinem elften Buch legt der Autor nun in gewisser Weise eine Autobiografie vor. „Wir Nachkriegskinder“ ist eine Hommage an seine Heimat, das Monschauer Land. Siebertz berichtet von einer Kindheit ohne Taschengeld, Computer und Mobiltelefon, von Freundschaften, von fast grenzenloser Freiheit und von einer tiefen Verbundenheit mit der heimischen Natur.

Immer wieder taucht in seinen Geschichten das graue Band der Höckerlinie mit den gesprengten, aber noch begehbaren Bunkern auf, wird die Nähe der todbringenden überall umherliegenden Kriegsmunition spürbar. Augenzeugen aus dem Monschauer Land schildern Ereignisse der Nachkriegsjahre. Einlass zu Kaffee, Tee und Gebäck ist ab 15.30 Uhr.

Der Eintritt kostet 5 Euro. Karten gibt es in der Gemeindebücherei Simmerath, Bickerather Straße 1. Telefon 02473/6680, E-Mail: gemeindebuecherei@simmerath.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.