Nach Ghana-Spiel: Viele Tiere entlaufen

Von: ess
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Fußball kann manchmal spannend sein. So spannend, dass der enthusiasmierte Fan alles um sich herum vergisst, sogar seine ansonsten heiß geliebten Haustiere.

Viele dieser Hausgenossen haben die Partie der Deutschen gegen Ghana zu einem Ausflug genutzt. Polizeisprecher Paul Kemen sprach jedenfalls von einer „Anhäufung entlaufener Tiere” in der Nordeifel nach dem Spiel.

Zu Handgreiflichkeiten ist es nicht gekommen, allerdings zu etlichen Ruhestörungen, und zwar fast ausschließlich in Monschau. Junge Leute sollen spätabends mit Traktoren oder mit viel zu lauten Radios unterwegs gewesen sein. In Simmerath wären das Ruhestörungen gewesen, in Monschau ist das Tradition - in der Johannisnacht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert