Konzen - Nach Ende der Pfarrbücherei: 187 neue Bücher für das „Eulennest”

Nach Ende der Pfarrbücherei: 187 neue Bücher für das „Eulennest”

Von: rpa
Letzte Aktualisierung:
Das „Eulennest” wurde in die
Das „Eulennest” wurde in diesen Tagen „reich beschenkt”: 187 Kinderbücher aus der bisherigen Konzener Pfarrbücherei stehen nun in der Regalen der Foto: R. Palm

Konzen. Die Kinder können aus einer bunten Vielfalt auswählen: Im Angebot sind zahlreiche Kategorien und Themenfelder wie Familie, Tiere, Schule, Märchen, Sport, Religion, Naturkunde, Mensch, Umwelt, Politik und manches mehr.

Besonders gefragt sind Bücher über Sport und Fußball, Naturkunde, über Freundschaft, (erste) Liebe und Beziehungen. „Bücher mit diesen Themen werden gerne ausgeliehen”, erzählt Renate Huppertz, die sich leidenschaftlich und nachhaltig engagiert, wenn es um das „Eulennest” in der Grundschule in Konzen geht.

Das „Eulennest” - das ist, einfach gesagt, die Bücherei in einem früheren Klassenraum der Schule in Konzen mit einem vielfältigen und gut sortierten Angebot von derzeit 1419 Büchern.

Das „Eulennest” ist jedoch viel mehr als „nur” eine Bücherei mit ausgewählten Büchern für Grundschüler/innen und andere Kinder. Das „Eulennest” ist ein Projekt, dass die Lust am Lesen fördert: Kinder werden im Zeitalter des Computers an die Welt des Buches herangeführt, sie werden für Bücher und für Lesen begeistert.

Das „Eulennest” wurde in diesen Tagen „reich beschenkt”, freute sich Ursula Evers, Initiatorin des „Eulennestes”. Das Geschenk: 187 Kinderbücher aus der bisherigen Konzener Pfarrbücherei.

Die Pfarrbücherei, im kleinen Pfarrheim am Kirchplatz untergebracht, hat ihre Arbeit im vergangenen Jahr eingestellt, sie wird aufgelöst. Bruno Call, seit 1995 Leiter der Pfarrbücherei, hat dann mit Zustimmung des Pfarrgemeinderates und des Kirchenvorstandes dem „Eulennest” angeboten, die Kinder- und Jugendbücher in seinen Bestand zu übernehmen. „Wir waren von den Socken, was für wertvolle Kinderbücher da vorhanden sind”, sagte Ursula Evers begeistert und dankbar für das Angebot der Pfarrbücherei, aus der weitere Kinderbücher übernommen werden können.

„Für uns als Pfarrgemeinderat war es wichtig, dass die vorhandenen Bücher sinnvoll verwendet werden”, betonte Micha Kreitz, der als Vertreter des PGR zur Übergabe der Bücher ins „Eulennest” gekommen war. Ihm war es auch ein Anliegen, dem langjährigen Leiter der Pfarrbücherei, Bruno Call, herzlich für seine engagierte Arbeit in der Bücherei zu danken. Krankheitsbedingt konnte er jedoch an der Übergabe der Bücher nicht teilnehmen.

Das noch vorhandene Geld im Konto der Pfarrbücherei, so Micha Kreitz, wird, wie jetzt noch der Pfarrgemeinderat beschlossen hat, investiert in die Kommunionvorbereitung und in die Gestaltung der Kinder- und Familienmessen (Anschaffung von entsprechenden Büchern und Material).

Wichtige Wegbegleiter

Pfarrer Karl-Heinz Stoffels, ebenfalls Gast bei der Übergabe der Bücher, betonte in einem kurzen Grußwort: Bücher sind wichtige Wegbegleiter, sie sind immer „Elemente der Geschichte”. Heute im Zeitalter des Computers gehe die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben oftmals verloren, daher gehöre auch zur Tradition der Kirche, Lesen und Schreiben zu fördern - so wie dies hier im und durch das „Eulennest” geschehe.

Das „Eulennest” ist weit mehr als eine Bücherei, die nur Bücher anschafft, ordnet und an Kinder ausleiht. Das „Eulennest” ist ein Selbstlernzentrum (Lesen als Basis-Kompetenz), eine Initiative zur Leseförderung, die Anreize gibt und Lust auf Lesen macht. Im „Eulennest” können jeweils bis zu 20 Kinder die Schulpause nutzen, um in der Bücherei zu stöbern und neue Bücher kennenzulernen. Dass die Pausengestaltung möglich ist, dafür sorgen 20 Mütter, die ehrenamtlich im Projekt „Bücherei für Kinder” mitarbeiten. Zudem können die Kinder zweimal in der Woche nachmittags Bücher (für jeweils drei Wochen) ausleihen.

Was den Anreiz zum Lesen noch verstärkt, ist der „Lesepass” für Grundschulkinder. Gut ist die Zusammenarbeit mit der Monschauer Stadtbücherei, deren Leiterin Trixi Reichardt mit Rat und Tat dem „Eulennest” hilft, eine moderne Kinder-Bücherei zu sein und zu bleiben. Dazu gehören auch entsprechende Lesungen (Vorlesestunden für Erwachsene und Kinder).

Die Kinder-Bücherei im „Eulennest”, die übrigens offen ist für alle interessierten Kinder, wird unterstützt von der Schulleitung (Rektorin ist Marion Wernerus) und vom Förderverein der nun vereinten Grundschule Imgenbroich-Konzen). Die Eule ist das Symbol der Bücherei und „Lesestube” für Kinder, einige Eltern haben ein großes Stoffbild angefertigt, das eben dies Symbol zeigt und Ruhe und Geborgenheit ausstrahlt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert