Simmerath - Nach der Zwangspause geht es wieder ins Wasser

Nach der Zwangspause geht es wieder ins Wasser

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
6118613.jpg
Der Ferienspaß im „SimmBad“ ist zu Ende. Über 100 Kinder hatten seit Ende Juli mit großen Vergnügen an dieser Maßnahme teilgenommen, die von der Jugendabteilung der Hansa-Schwimmer koordiniert wurde. Zum Abschluss gab es als Belohnung Urkunden und Geschenke. Foto: A. Hoffmann

Simmerath. Ob sie jemals in die Fußstapfen eines Marc Spitz oder einer Franziska van Almsick treten, war für die jungen Teilnehmer nach mehrwöchigem Schwimm- und Ferienspaß im SimmBad der Gemeinde Simmerath vollkommen sekundär.

Bei den Schwimm-Ferienspielen, die nun zu Ende gingen und am 29. Juli begonnen hatten, stand für alle jungen Teilnehmer der Spaß an vorderster Stelle. Über 100 Kinder hatten an der Maßnahme im Simmerather Schwimmbad teilgenommen, die organisatorisch allein von der Jugendabteilung der Hansa-Schwimmer mit großem Aufgebot veranstaltet wurde. Dafür gab es bei der abschließenden Siegerehrung am späten Mittwochnachmittag selbstverständlich auch ein dickes Lob von Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns.

Während der Ferienmaßnahme fand jeweils dienstags und freitags für die vorwiegend jüngeren Kinder eine zweistündige Spielstunde statt. Dabei durften die kleinen Wasserratten Plastikgeräte, Flossen, Tauchbrillen und Bälle mit ins Wasser nehmen. Für die älteren Altersgruppen stand die Schwimmhalle jeweils mittwochs an zwei Stunden zur Verfügung. In dieser Zeit wurden neben den klassischen Schwimmdisziplinen auch reine Glücksspiele angeboten, um auch den etwas langsameren Schwimmerinnen und Schwimmern eine Chance auf die ersten Plätze zu geben.

Nach der Schließung der alten Halle, der Josef-Jansen-Sportstätte, fand das Ferienprogramm der Gemeinde letztmalig 2009 statt. Nach dreijähriger Zwangspause freute sich auch Bürgermeister Hermanns über die Fortsetzung im neuen SimmBad und die erneut große Resonanz.

Hermanns dankte vor allem dem engagierten Team der Jugendabteilung der Hansa-Schwimmer, bei denen Rebecca Abel, Kerstin Kessel, Anja Schalloer und Celine Schütz die Koordination des Einsatzes übernommen hatten.

Und dann ging es natürlich für die 18 Kinder, die am Schlusstag der Maßnahme anwesend waren, um das Wichtigste. Siegerehrung und Preisverteilung standen an. Mit leuchtenden Augen nahmen die Erstplatzierten ihre Urkunden aus der Hand des Bürgermeisters entgegen, der einige der Schwimmtalente auch gut kannte und für alle anerkennende Worte parat hatte. Als Lohn gab es auch noch jede Menge Geschenke, die von der Simmerather Geschäftswelt gesponsert wurden. Von Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns ging daher auch noch einmal ein besonderer Dank an alle Sponsoren, auf deren Unterstützung man auch im nächsten Jahr hofft, wenn es wieder heißt „Ferienspaß im SimmBad“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert