Roetgen - Musikvereinigung Roetgen: Volkstümliche Lieder und weltbekannte Stücke

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Musikvereinigung Roetgen: Volkstümliche Lieder und weltbekannte Stücke

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
6775556.jpg
Beim Kirchenkonzert in Roetgen gut aufgelegt waren die Akteure der Musikvereinigung Roetgen, die für festliche Stimmung unter den Besuchern sorgte. Foto: Helga Giesen

Roetgen. „Oh, du fröhliche“, erklang als Zugabe am Ende eines hervorragenden Adventskonzertes, zu dem die Musikvereinigung Roetgen am Vorabend des dritten Advents in der Pfarrkirche St. Hubertus eingeladen hatte, bei dem begeistert mitgesungen wurde.

Ein erlesenes Repertoire, ein bis auf den letzten Platz besetztes Gotteshaus, festliche Beleuchtung im Altarraum, prächtige Adventsstimmung, ein gut aufgelegter Klangkörper unter der Leitung von Dirigent Manfred Reinartz garantierten zwei genüssliche Stunden. Da geizten die zufriedenen Besucher nicht mit Applaus, den sich die „Roetgener Philharmoniker“ redlich verdient hatten.

„Eine beachtliche Leistung“, so war von zahlreichen Besuchern zu hören, „eine hervorragende Einstimmung auf die kommenden Weihnachtsfesttage“. Musik vom Feinsten wurde geboten, zwischen den einzelnen Darbietungen besinnliche, klangvolle Weihnachtsgedichte aus der Feder des bayrischen Schriftstellers Gerd Holzheimer, vorgelesen von Stephan Krott.

„Alle Jahre wieder“ intonierte die Musikvereinigung zu Beginn, dann sicherlich für viele Zuschauer neu (aber supergut) „Free World Fantasy“ und anschließend das „Christmas Portrait.“

„Weihnachten, es ist wieder Weihnachten. Allein schon der Name lässt Kinder und Erwachsene nicht los. Greifbar steht uns die Geburt eines Kindes bevor“, verkündete Stephan Krott. Da war das „Ave Maria“ nicht nur passend, sondern auch ein musikalischer Genuss, der zum Denken veranlasste.

„Gabriellas Song“, „White Christmas“ und „Mary’s Boy Child“ sowie „Feliz Navidad“ reihten sich nahtlos in den Konzertablauf ein, ehe es wieder volkstümlicher, deutsch klingender wurde. „Tochter Zion“, „Kommet ihr Hirten“, „Leise rieselt der Schnee“ (draußen aber keine Spur davon) erfreuten und bewegten die Besucher, die schließlich zum Abschuss des Konzertes bei „We Wish You A Mery Christmas“ vollends zufrieden waren, wie der stürmische Beifall bewies. Lieder, die zu Herzen gingen, die die Seele berührten, sie erwärmten. Dank einer brillanten musikalischen Leistung der Musikvereinigung, dank eines großartigen Publikums.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert