Musikalisches Können bei Konzert der Jugendgruppe Lyra Höfen

Letzte Aktualisierung:
6779831.jpg
Mit vollem Einsatz bei der Sache: Die Mitglieder der Jugendgruppe der Lyra Höfen zeigten beim Nikolauskonzert, dass sie ihre Instrumente beherrschen.

Höfen. Viele Kinder und Jugendliche sind auch in diesem Jahr wieder der Einladung zum Nikolauskonzert der Jugendgruppe der Lyra Höfen gefolgt. Neben den Kindern, die zurzeit ein Instrument lernen, waren auch die Kinder der aktiven Musiker mit ihren Eltern und Geschwistern im Proberaum dabei.

Eröffnet wurde die Feier von einer Schülergruppe, die extra hierfür zusammengestellt wurde. Die Gruppe besteht aus ca. 20 Jugendlichen, die zum Teil auch schon in der „großen Musik“ mitspielen. Zusammen spielten Sie die Lieder „Angels from the realms of glory“, „Deck the hall“ und „Fröhliche Weihnacht“. Geleitet wurde die Gruppe von Claudia Förster.

Fortschritte erzielt

Nach der Begrüßung der Jugendvertreterin Maike Jakobs zeigten die Kinder der einzelnen Instrumentengruppen, welche Fortschritte sie im vergangen Probejahr erzielt haben. Nach der Schülergruppe war Maren Mertens an der Reihe. Maren spielt Trompete und wird von Roswitha Mertens ausgebildet. Bislang hatte sie erst fünf Unterrichtsstunden.

Hannah Pontzen spielte, als einzige Klarinettenspielerin des Nachmittags, das Lied „Marys Boychild“. Danach zeigten Patrick Bongard auf der Trompete und Michel Breuer auf dem Saxofon was sie gelernt haben. Die Querflötenspielerinnen Annika Alzer und Janna Schülter waren als nächstes an der Reihe. Die beiden werden, wie alle Querflöten- und Blockflötenschüler, von Lisa Klingenburg ausgebildet. Annika und Janna spielten das aus dem Film Harry Potter bekannte Stück „Hedwigs Theme“ und das klassische Weihnachtslied „Stern über Bethlehem“.

Anschließend bekam das Publikum eine Darbietung von jeweils zwei Tenorhornspielerinnen und zwei Trompetenschülern. Eva-Maria Prümmer und Niklas Alzer spielten auf der Trompete und Anna-Luisa Jansen und Carolin David spielten auf dem Tenorhorn. Gemeinsam führten sie die Stücke „Ehre sei Gott“ und „Pachebels canon“ auf. Hinterher folgte das Lied „Tochter Zion“. Ausgebildet werden die vier Jugendlichen, die alle schon in der „großen Musik“ mitspielen, von Günter Gospodarczyk.

Im Anschluss daran folgten ebenfalls wieder Querflötenspielerinnen. Laura Frings und Alina Kaulen spielten zusammen die Lieder „Tanz kleiner Schneemann“ und „Lieber guter Nikolaus“. Die Stücke „English Country Gardens“ und der Klassiker „Lasst uns froh und munter sein“ wurden von den Trompetenschülern Max Diewald und Andreas Litt vorgetragen. Beide werden von dem Jugenddirigenten Michael Mießen ausgebildet.

Als letzte Darbietung vor der Pause zeigten die kleinsten Kinder der Lyra ihr Können. Die Kinder der musikalischen Früherziehung sangen zusammen das Lied „Heut ist der erste Advent“. Danach zeigten einige von ihnen, dass sie schon ein Instrument beherrschen. Sie spielten auf dem Xylofon Lieder wie „Lasst uns froh und munter sein“ und „Alle meine Entchen“.

Von Liedern angelockt

Der zweite Teil der Nikolausfeier wurde von Moritz Förster und Niklas Alzer eingeleitet. Beide spielten das Lied „Lasst uns froh und munter sein“.

Der Nikolaus hat wohl die schönen Lieder der Kinder gehört und kam darauf in den Proberaum und hatte für alle Kinder eine Kleinigkeit mitgebracht. Als Dank dafür haben sogar einige Kinder ein Lied vor dem Nikolaus gesungen, worüber sich der Nikolaus sehr gefreut hat.

Natürlich durften bei der Nikolausfeier auch die Beiträge der Blockflötenschülerinnen nicht fehlen. Sabrina Mertens, Jule Mertens und Rebekka Litt spielten vor dem Nikolaus das Stück „Wir sagen euch an“. Anschließend trug Jule Mertens noch alleine das Stück „Dicke rote Kerzen“ vor dem Nikolaus vor. Maria Liedtke und Lea Marie Förster spielten das bekannte Weihnachtslied „in der Weihnachtsbäckerei“.

Aimee Kelly und Angelika Fritsche waren die letzten Kinder, die ein Lied vor dem Nikolaus vortrugen. Zusammen spielten sie das Lied „Lasst uns froh und munter sein“. Anschließend spielte Angelika noch das Stück „Was soll das bedeuten“ alleine vor dem Nikolaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert