Whatsapp Freisteller

Musikalische Botschafter der Eifelregion

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
Die Koordinatoren des „Projek
Die Koordinatoren des „Projektorchesters Eifel” freuen sich schon auf das erste Konzert in Nideggen unter dem Motto „Querbeet”. Foto: bel

Nordeifel. Die Freude können die sechs Koordinatoren des „Projektorchesters Eifel”, Micha Rosenkranz, Christoph Fahle, Vanessa Reuter, Sylvia Roel, Lydia Huth und Günter Sengersdorf, bei ihrem Treffen nicht verbergen.

Es freut sie, dass „ihr” Orchester, das aus vielen Musikvereinen der Eifel, der Städteregion Aachen sowie den Kreisen Euskirchen und Düren zusammengesetzt ist und beim Auftritt während der „Grünen Woche” in Berlin einen riesigen Erfolg hatte, weiterbestehen wird.

Die 91 Musiker hatten sich unter der Leitung von Christoph Fahle eigentlich nur für den einen Auftritt in der Bundeshauptsstadt zusammengefunden, um die Eifel würdig zu vertreten.

Gesponsort wurde das Orchester vom „Leaderprojekt Eifel” unter der Federführung der Gemeinde Hürtgenwald. Die Musiker probten in Schleiden, bevor sie bei der „Grünen Woche” das Land NRW und besonders die Eifel repräsentieren durften. Unmittelbar nach dem Konzert in Berlin kamen erste Anfragen für weitere Auftritte.

Das war dann letztendlich der Anstoß, dieses Eifelorchester weiter zu führen. Schon während der Proben hatten Dirigent Christoph Fahle und Günter Sengersdorf, einer der Sprecher des Orchesters, nahezu zeitgleich denselben Gedanken. Sengersdorf: „Findest Du es nicht schade, dass wir nach dem Auftritt in Berlin auseinander gehen?” Die Antwort Fahles: „Dann lass uns mal überlegen, wie wir das verhindern können!”

Der Volksmusikerbund (VMB), Kreisverband Düren, wurde ins Boot geholt. Der Vorsitzende Micha Rosenkranz sagte Unterstützung zu. Noch während des Einstimmens vor dem Berliner Konzert befragten Sengersdorf und Fahle die Mitglieder des Projektorchesters. Die Idee wurde einhellig begrüßt. Zurzeit haben sich 80 Musiker bereit erklärt, weiter mit zu machen.

Am 6. Oktober dieses Jahres wird das erste Konzert des Orchesters in der Stadthalle Nideggen unter dem Motto „Querbeet” stattfinden. Beim „Deutschen Musikfest 2013” in Chemnitz werden die Musiker ein Abendkonzert präsentieren.

In Dresden wird voraussichtlich ein Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder gespielt. In Gelsenkirchen wird das Orchester ein musikalisches Gastspiel zum 20-jährigen Bestehen der „Landesmusikjugend NRW des Volksmusikerbundes NRW” bestreiten. „In der Landesmusikjugend NRW sind 26 000 Jugendliche organisiert”, verrät der Vorsitzende des VMB-Kreisverbands Düren, Micha Rosenkranz. Auf der Landesgartenschau in Zülpich, das steht schon fest im Programm, werden die Musiker drei Auftritte haben.

„Wir wollen die Eifel für den Tourismus attraktiver machen”, formulierte Fahle das Hauptziel für die nächsten Jahre. „Wir sind die musikalischen Botschafter der Eifelregion”, ergänzte Micha Rosenkranz.

Arbeitsmittelpunkt des Projektorchesters Eifel wird Nideggen sein. Bürgermeisterin Margit Göckemeyer hat schon zugesagt, dass die Musiker in der Hauptschule Nideggen ihre Zelte aufschlagen können. Gesucht werden noch Sponsoren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert