Radarfallen Blitzen Freisteller

Munitionstests auf Elsenborn: Mecar bekommt Recht

Von: zva
Letzte Aktualisierung:
mecarbild
Geht der Protest der Bürgerinitiative „Stop Mecar” bald weiter? Am Sonntag wurde bekannt, dass das globale Verbot von Munitionstests auf Elsenborn aus dem Jahr 2008 gekippt wurde. In der Vergangenheit wurden die Munitionstests, wie hier an der Norbertuskapelle bei Kalterherberg, auf Plakaten kritisiert. Foto: Peter Stollenwerk

Elsenborn/Kalterherberg. Die Firma Mecar hat offenbar Erfolg gehabt mit einer Klage gegen eine Entscheidung aus 2008, in Elsenborn nicht mehr pauschal alle Waffentests zuzulassen.

Mecar hatte gegen eine Entscheidung der Wallonischen Region geklagt. Nach einem erneuten Urteil des Staatsrats könnte die Rüstungsfirma jetzt wieder einen neuen Antrag für Munitionstests stellen. Die grenzüberschreitende Bürgerinitiative „Stop Mecar” kann das Urteil nicht nachvollziehen und kündigte am Sonntag an, wiedr aktiv zu werden.

Schon 2008 hatten die Aktivisten erforeich unter anderem wegen der Lärmbelästigung geklagt. Außerdem warnten sie vor Umwelt- und Gesundheitsschäden. Im Raum stand damals, dass es Schießübungen mit urangehärteter Munition gegeben habe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert