Nordeifel - MSC Höfen: Erfreuliche Ergebnisse zum Ende der Kart-Slalom-Saison

MSC Höfen: Erfreuliche Ergebnisse zum Ende der Kart-Slalom-Saison

Letzte Aktualisierung:
6492727.jpg
Mit beachtlichen Ergebnissen schloss der MSC Höfen die diesjährige Kart-Slalom-Saison ab: Alina Kaulen (5.v.l.) bei der Ehrung der deutschen Top 10.

Nordeifel. An drei Wochenenden hintereinander fanden jetzt die Endläufe im Jugendkartslalom statt. Los ging es mit der NRW-Meisterschaft in Rheda-Wiedenbrück. Dort waren gleich sechs Starter des MSC Höfen dabei.

Bei den Jüngsten konnte Lars Fragstein trotz zweier Pylonenfehler einen zehnten Platz belegen und damit noch einen Pokal einheimsen. In der Klasse der 10-11 Jährigen belegten Nico Wollgarten nach einem zu vorsichtigen ersten Lauf Platz 12, gleiches galt für Leon Schmiddem, der 15. wurde.

In der Klasse K3 führte Alina Kaulen nach ihrem ersten Wertungslauf und sicherte sich am Ende mit Platz 3 einen Startplatz bei der deutschen Meisterschaft und die Teilnahme bei der großen Siegerehrung während der Motorshow in Essen. Sie war nicht nur in ihrer Altersklasse sondern gleich von allen Startern das schnellste Mädel. Leider nicht so rund lief es für Niklas Alzer, er wurde 31.

Bei den Ältesten war noch Tobias Pesch zum Abschluss seiner Kartslalomkarriere dabei. Für ihn kam ein guter siebter Rang heraus. Eine Woche später ging es dann nach Schleswig zum ADAC Bundesendlauf, wo auf einem Gelände direkt am Ostseefjord „Schlei“ die amtierenden Meister des ADAC Nordrhein, Leon Schmiddem, Alina und Lars Kaulen, sowie der Vizemeister Nico Wollgarten an den Start gehen durften.

Die widrigen Witterungsverhältnisse mit Sturm und starkem Regen machten es sehr schwierig, Lars Kaulen musste in seiner Altersklasse sogar im Dunkeln starten. Für ihn kam am Ende leider nur Platz 41 von 51 Startern heraus. Etwas besser machten es Nico Wollgarten mit Platz 25, Leon Schmiddem mit 21. und Alina Kaulen mit ihrem 14. Platz. Bei den Deutschen Kart-Slalom-Meisterschaften war dann auf Grund des tollen Ergebnisses in Rheda-Wiedenbrück nur Alina Kaulen vom MSC Höfen dabei. 2011 durfte sie bereits einmal in Rinteln daran teilnehmen. Diesmal ging es nun nach Neunkirchen/Saar.

Am Samstag und Sonntag galt es auf verschiedenen Parcours stets fehlerfrei und schnell seine Wertungsläufe zu beenden. Am Ende fehlten ihr 0,12 sec auf Platz 5, den sie 2011 belegt hatte. Aber auch ein sechster Platz in einer Deutschen Meisterschaft kann sich sehen lassen. Das schnellste Mädel war sie in ihrer Altersklasse wieder allemal. Eine erfolgreiche Saison für die Starter des Motorsportclub Höfen ist damit zu Ende. Jetzt heißt es noch, zu den verschiedenen Siegerehrungen zu reisen und, so lange das Wetter mitspielt, die Vorbereitung für eine weitere erfolgreiche Saison 2014 zu starten.

Weitere Infos unter www.msc-hoefen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert