Monschauer Wirtschaftstag lädt zum Flanieren ein

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
15358487.jpg
Auf dem weitläufigen Areal im Ortskern von Imgenbroich präsentierten sich anlässlich der 18. Auflage des Monschauer Wirtschaftstages rund 70 Aussteller und boten den Besuchern wieder eine bunte Mischung aus Information und Unterhaltung. Foto: A. Gabbert
15358540.jpg
Für Abwechslung sorgte das Programm auf mehreren Bühnen, wie hier der Auftritt der jüngsten Formation des Tanzclubs Dash.
15359024.jpg
Die Fahrzeugschau des Treckervereins Monschauer Land faszinierte große und kleine Besucher gleichermaßen.

Imgenbroich. Der Ortskern von Imgenbroich hatte sich am Sonntag in eine Flaniermeile verwandelt, auf der Tausende Besucher gemütlich von Stand zu Stand und von Attraktion zu Attraktion spazierten. Auf dem weitläufigen Areal präsentierten sich anlässlich der 18. Auflage des Monschauer Wirtschaftstages der Arbeitsgemeinschaft Monschauer Unternehmen (AMU) rund 70 Aussteller und boten den Besuchern wieder eine bunte Mischung aus Information und Unterhaltung.

Versicherungen, Medienagenturen, Energieversorger, Autohändler, Handwerker und viele andere Gewerbetreibende nutzen die Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen, ihr Unternehmen zu präsentieren und ihr Angebot vorzustellen. Eine Woche vor der Bundestagswahl waren zudem einige Parteien mit ihren Ständen vertreten, um die Bürger noch von ihrem Programm zu überzeugen. Auch viele Geschäfte hatten geöffnet und lockten mit der Möglichkeit zum Einkauf.

Viele Vereine vertreten

Zahlreiche Vereine und Organisationen nutzten den Wirtschaftstag ebenso zur Präsentation ihrer Arbeit und ihrer Angebote. Die Fahrzeugschau des Treckervereins Monschauer Land faszinierte große und kleine Besucher gleichermaßen. Der Luftsportverein Düren-Hürtgenwald hatte ein Leistungssegelflugzeug mitgebracht.

Glücksspiele und Verlosungen lockten mit Gewinnen, und bei der Verkehrswacht konnte man einen Überschlag- und einen Fahrradsimulator testen, während für die Kinder ein Fahrradsicherheitsparcours bereitstand. Wissenswertes aus Wald, Wiesen und Feldern vermittelten das Erlebnismuseum Lernort Natur, der Imkerverein Monschauer Land und der Förderverein Nationalpark Eifel, während die Schachfreunde aus Kalterherberg und Konzen nebenan zu einer Partie einluden.

Vor dem Waffelstand des Leprakreises bildete sich eine lange Schlange und auch an den anderen Imbissbuden und Getränkeständen herrschte reger Betrieb.

Für Abwechslung sorgte auch in diesem Jahr wieder das Programm auf mehreren Bühnen. Hier präsentierten sich die Formationen des Tanzclubs Dash und der Tura Monschau, gehandicapte und nichtbehinderte Menschen stellten ihr tänzerisches Können unter Beweis, Musikvereine unterhielten mit Märschen, Polkas und moderner Pop- und Filmmusik. Die Gruppe „Copa Sambana“ sorgte mit ihren Trommeln für mächtig Wirbel, und das Nachwuchstalent Pia aus Kalterherberg überzeugte mit ihrer Stimme ebenso wie der Gospelchor aus Schleiden.

Einige Besucher hatten dennoch den Eindruck, dass in diesem Jahr weniger Aussteller und Schaulustige den Weg nach Imgenbroich gefunden hatten. Tatsächlich gebe es in diesem Jahr aufgrund von Betriebsferien und anderer Termine eine Handvoll Aussteller weniger, erklärte AMU-Vorsitzender Werner Krickel. Ob es in diesem Jahr weniger Besucher als in den Vorjahren waren, vermochte er nicht zu sagen.

Vielleicht seien aufgrund der Wettervorhersage einige wenige zu Hause geblieben. Im Vergleich zu den Vortagen sei man mit einer kurzen Schauer aber noch glimpflich davon gekommen. „Für uns und die Aussteller steht aber auch nicht die Menge der Besucher im Vordergrund, sondern gute Kontakte zu knüpfen“, erläuterte Krickel. Er und die Aussteller seien mit der Resonanz sehr zufrieden, sagte er.

Spannend wurde es um 17 Uhr, als die Verlosung eines neuen Ford Ka auf dem Programm stand. Die sechsjährige Nora Huppertz fungierte als Glücksfee und zog das Los des 18-jährigen Gino Stiel aus Steckenborn.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert